Institut für Medienwissenschaft

Dr. Giuliana Sorce

Giuliana Sorce ist Akademische Rätin a. Z. am Lehrstuhl „Transformationen der Medienkultur“.

Büro

Brechtbau (Wilhelmstraße 50)
Raum 218
 +49 (0) 7071 29-76817
 giuliana.sorcespam prevention@uni-tuebingen.de

Postadresse

Universität Tübingen
Institut für Medienwissenschaft
Wilhelmstraße 50
72074 Tübingen

 

SPRECHSTUNDE

Hier können Sie sich online zur Sprechstunde anmelden

Senden Sie mir bitte mindestens zwei Tage vor unserem Termin eine kurze Skizze Ihres Anliegens (Referat, Hausarbeit, Studienplanung, Bachelor/Masterarbeit, etc.) per E-Mail.

Profil

Zu den Forschungsschwerpunkten und zentralen Themengebieten von Giuliana Sorce gehören (kritische) Medienkommunikations- und Kulturtheorien, Feministische Medienwissenschaften und Gender Studies, Cultural (Media) Studies, Internationale Medienkommunikation und Qualitative Methoden. Hierbei interessiert sich Giuliana Sorce insbesondere für mediale Inklusions- und Exklusionsdiskurse, Medienkulturphänomene, Medienaktivismus und (digitale) Partizipation.

Curriculum Vitae

Giuliana Sorce studierte American Studies (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) und Professional Communication Studies (Purdue University) in Deutschland und den USA. Sie promovierte mit einem Stipendium am Donald P. Bellisario College of Communications in Mass Communications & Women’s, Gender, and Sexuality Studies (Penn State University). Für ihr drittmittelgefördertes Dissertationsprojekt „Watching out for media: An institutional ethnographic perspective on the feminist-democratic media activism of Media Monitoring Africa“ forschte Giuliana Sorce in Johannesburg, Südafrika. Verschiedene Kapitel ihrer Dissertation sind international veröffentlicht. 

Giuliana Sorce publiziert in hochrangingen Fachzeitschriften der Medien- und Kommunikationswissenschaft (u.a. Journal of Communication, The Communication Review, Feminist Media Studies, International Journal of Communication, Global Media Journal); ihre Forschung ist bereits mit mehreren Top Paper Awards internationaler Fachgesellschaften ausgezeichnet. Seit 2019 ist Giuliana Sorce Webkoordinatorin der Fachgruppe „Medien, Öffentlichkeit & Geschlecht“ (Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft).

Neben der regelmäßigen Methodenlehre unterrichtet Giuliana Sorce im Bereich Medientheorie und -analyse (insbesondere englischsprachig). Für ihre pädagogischen Leistungen und Service Learning Projekte wurde Giuliana Sorce 2014 mit einem Lehrpreis ausgezeichnet. Sie kann auf Lehrerfahrung an führenden internationalen Universitäten zurückblicken (Manchester University, Södertörn University, Erasmus University Rotterdam) und verfügt über Erfahrung in der Curriculumentwicklung sowie im Bereich eLearning.

Seit 2018 ist Giuliana Sorce Akademische Rätin am Lehrstuhl „Transformationen der Medienkultur“ (Prof. Dr. Tanja Thomas). Sie ist assoziiertes Mitglied im Hans-Böckler-Promotionskolleg „rechtspopulistische Sozialpolitik und exkludierende Solidarität“. Seit 2020 wird Giuliana Sorce im Rahmen des Athene Förderprogramms für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen in ihrem Habilitationsvorhaben gefördert.

Einen vollständigen Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis finden Sie hier.

Die wichtigsten Publikationen