Institut für Medienwissenschaft

Dr. Anne Ulrich

Anne Ulrich ist Akademische Rätin am Institut für Medienwissenschaft.

Universität Tübingen
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Raum 136

 +49 7071 29-78523
Fax +49 7071 29-5579
anne.ulrichspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunde

Sprechstunde im Semester (kann sich nochmal ändern):

  • Donnerstag, 10-11 Uhr

Praxisprojekt mit BA- und MA-Studierenden

Im Juni und Juli 2019 wurde auf www.zwischenbetrachtung.de im Rahmen des MA-Studiengangs weiter gebloggt, diesmal zu "Papierkram" und Arbeit ("UnderConstruction"). Im Sommersemester 2018 veröffentlichten BA- und MA-Studierende dort bereits unterschiedliche journalistische Kurzbeiträge zu den Themen "Shades of Hair", "Gespenster" und "Helden".

Das Profil

Anne Ulrich interessiert sich für die Schnittstellen von Medientheorie, Journalismus und Rhetorik, insbesondere vor dem Hintergrund des Medienwandels und der sich verändernden Aufgaben des Journalismus. Ihr aktuelles Forschungsprojekt befasst sich mit der Rhetorik und Medialität von Bedrohung im Angesicht dschihadistischen Terrorismus. Außerdem gehören Fernsehtheorie, visuelle Kommunikation, politische Rhetorik und Propaganda zu ihren Interessensschwerpunkten.

Curriculum Vitae

Anne Ulrich studierte Empirische Kulturwissenschaft und Allgemeine Rhetorik in Tübingen. Am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin zunächst am Lehrstuhl von Prof. Dr. Joachim Knape, danach im DFG-Forschungsprojekt „Televisuelles Überzeugen. Fernsehjournalistische Strategien am Beispiel der Berichterstattung zum Irakkrieg 2003“ und ab 2011 Akademische Rätin (a.Z.) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dietmar Till. Ihre Dissertation „Umkämpfte Glaubwürdigkeit. Visuelle Strategien des Fernsehjournalismus im Irakkrieg 2003“ (Berlin 2012) erhielt 2011 den Promotionspreis der Philosophischen Fakultät. Von August 2015 bis März 2017 war sie Postdoktorandin am Sonderforschungsbereich 923 „Bedrohte Ordnungen“ im Teilprojekt „Mediale Reflexionen. Bedrohungskommunikation und die US-amerikanische Ordnung nach den Anschlägen vom 11. September 2001“ unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach. Seit 2018 ist sie Akademische Rätin am Institut für Medienwissenschaft.

Die wichtigsten Publikationen

Vollständige Publikationsliste siehe Anne Ulrichs Personalseite am SFB.

Abschlossene Master-Arbeiten

  • Lisa Dollenmaier: Die Selbstinszenierung identitärer Frauen auf Instagram (September 2018)
  • Sandra Gottschling: Die Medienarbeit von Gewerkschaften am Beispiel der IG Metall bei der Daimler AG (Oktober 2018)
  • Verena Tobis: Das Marketingverhalten von Influencern – Eine Typologie (August 2018)
  • Polina Shvorak: Zwischen Journalismus und PR: Zur Qualität von Kundenzeitschriften (Juni 2018)
  • Jennifer Augustin: Der Einsatz von Testimonials in der Werbekommunikation am Beispiel der „Grow up“-Kampagne von Mercedes-Benz (Februar 2018)