Hochschulsport

17.11.2020

115. ADH Vollversammlung - zum ersten Mal in der Geschichte digital

Am Montag, den 16.11.2020 fand die 115. Vollversammlung (VV) des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (ADH) statt.

Einmal im Jahr treffen sich Vertreter aller Mitgliedshochschulen, um neue Verbandsatzungen zu beschließen, Gremien zu wählen und um über ihre Arbeit im Verband über das Jahr hinweg zu berichten.

Ursprünglich sollte die diesjährige Vollversammlung in Aachen stattfinden. Aufgrund der aktuellen Covid 19- Pandemie haben sich die Veranstalter zusammen mit dem ADH jedoch dafür entschieden, die diesjährige Veranstaltung auf digitalem Wege auszutragen.

„Eine VV die sicherlich in die Geschichte des ADH eingehen wird“, wie sie ADH Vorstandvorsitzender Jörg Förster in seinem Grußwort nannte, war die digitale Vollversammlung alle Mal.

Trotz der Umstände nahmen insgesamt 96 Hochschulen aus ganz Deutschland teil, sodass die Beschlussfähigkeit für die anstehenden Wahlen mit 330 Stimmen gegeben war. Jede Hochschule hat sowohl hauptamtliche als auch studentische Stimmen, deren Anzahl von der Größe der jeweiligen Hochschule abhängt. Auch der Hochschulsport Tübingen war mit seinen Vertretern Ingrid Arzberger (Leitung Hochschulsport) und Leonie Fink (Sportreferat) dabei und nutzte seine Stimmrechte.

Durch die Sitzung führten ADH Generalsekretär Christoph Fischer und ADH Bildungsreferent Benjamin Schenk. Nach der Begrüßung durch den Vorstand und den Wahlen der Versammlungsleitenden folgten die Jahresberichte des Vorstandes, der Gremien und der Projektgruppen. Jörg Förster lobte das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten, vor allem auch in den letzten herausfordernden Monaten. Die Corona Pandemie ging nicht spurlos am ADH vorbei und so erschlossen sich neben Herausforderungen auch Chancen und neue Themenfelder für den Verband. 

Im Anschluss an die Berichterstattungen folgte der Beschluss neuer Anträge zu Satzung und Ordnungen. So wurde z.B. die Sportart Roundnet offiziell als Wettkampfsportart in den ADH aufgenommen.

Nach einer wohlverdienten Pause folgten der Finanzbericht und die Vorstellung der Haushaltsplanung 2021 durch den Vorstand Finanzen.

Den Abschluss der Vollversammlung machten die Wahlen des Vorstandes, der Gremien Wettkampfkommission und Beirat für Bildung und Entwicklung und der Rechnungsprüfenden.

Dabei wurde Juliane Moll vom Hochschulsport Tübingen in den Beirat Bildung und Entwicklung gewählt.

Doch auch ein weiteres Mitglied des Tübinger Hochschulsports wird den ADH weiterhin unterstützen. Leonie Fink wurde erneut als studentische Vertreterin Baden-Württembergs im Länderrat bestätigt.

Zum Abschluss der gelungenen 115. Digitalen ADH Vollversammlung, die in Kooperationen mit den Unternehmen Voting Partner und BTL group technisch umgesetzt wurde, gab Sitzungsleiter Benjamin Schenk einen Ausblick auf die kommende 116. ADH Vollversammlung. Diese findet vom 21.11.-22.11.2021 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main statt. Wenngleich die digitale VV reibungslos von statten ging, hoffen alle Teilnehmenden sich nächstes Jahr wieder wie gewohnt auf persönlichem Wege zu treffen und sich gemeinsam austauschen zu können. 

 

Hier gelangen Sie zum Nachbericht des ADH. 

 

Zurück