Hochschulsport

Wie kann ich mir für meine Tätigkeit als HSP-Übungsleiter*in ECTS-Punkte anrechnen lassen?

Die Möglichkeit sein Engagement als Übungsleiter*in im Hochschulsport mit ECTS-Punkte im Bereich der überfachlichen Schlüsselqualifikationen anrechnen zu lassen, besteht für Studierende, die sich neben dem Studium kurz- oder langfristig im Hochschulsport engagieren und Einblicke in das Ehrenamt im Sport bekommen möchten. Der Hochschulsport ist auf ehrenamtliche Übungsleitende angewiesen. Sie sind die tragende Säule bei der Durchführung eines wöchentlichen Programmes und ermöglichen erst das vielfältige Sport- und Bewegungsangebot. Mit einem abschließenden Reflexionsworkshop wird die Übernahme sozialer Verantwortung durch Übungsleitungsengagement im HSP reflektiert und das Engagement in den Erfahrungsraum des Studiums an der Universität eingebunden (vgl. Konzept »Lernen durch Erfahrung« von J. Dewey).

Folgende Schritte braucht es für die Anrechnung:

1. Individuelles Engagement als Übungsleiter*in (2 - 7 ECTS)

Du engagierst dich als Übungsleiter*in innerhalb des Hochschulsports der Universität Tübingen1). Du nimmst Qualifikationsangebote des Hochschulsports der Universität Tübingen sowie des Dachverbandes (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband (adh)) wahr und transferierst die Inhalte in dein Sportkursangebot (Erste-Hilfe-Nachweis und Schulung "Sicherheit im Hochschulsport" sind verpflichtend). Du lässt deine Übungsleitungstätigkeit durch einen Kursbesuch von einer Person des Hochschulsports reflektieren. 


Für die Anrechnung des Engagements musst du eine Bescheinigung über die geleistete Tätigkeit (Aufgaben, Zeitraum und Stunden), die Kursbesuch-Reflexion und die teilgenommen Qualifikationsangebote vorlegen, bevor du im zwieten Schritt den Reflexionworkshop besuchen kannst.

1)Bei Neuantritt als Übungsleiter*in im Hochschulsport siehe Wie werde ich HSP-Übungsleiter*in

2. Reflexion des Engagements (3 ECTS)

Die abschließende Reflexions der Übernahme sozialer Verantwortung durch das Übungsleitungsengagement im HSP erfolgt durch die erfolgreiche Teilnahme am Reflexionsworkshop des Hochschulsports "Studentisches Engegament im Hochschulsport" im Rahmen des Transdisciplinary Course Programs (nächstes Angebot voraussichtliche im WS22/23).

Inhalte des Reflexionsworkshops:

  • Ausarbeitung und Nachbearbeitung eines Kurskonzeptes unter Berücksichtigung der Fachliteratur
  • Vorbereitung von bereitgestellter Literatur zum Thema Engagement im Sport für den Reflexionsworkshop
  • Aktive Teilnahme am Reflexionsworkshop 
  • Verfassen einer wissenschaftsbasierten Praxisreflexion
  • Peer-Feedback zur Praxisreflexion

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Ausarbeitung einer ersten Kurskonzeption
  • Qualifikationsnachweis (Trainer C oder langjährige Erfahrung in der Sportart)
  • Eigenständige Organisation und Durchführung des Kursangebotes im Hochschulsport der Universität Tübingen, sowie Teilnahme oder Nachweis von Qualifikationsangeboten des Hochschulsports oder ähnlicher Institutionen (adh, WLSB, DOSB, etc.) (insg. mind. 60 Std.)
  • Kursbesuch durch eine Person des Hochschulsports mit anschließender Reflexion

Nach erfolgreichem Abschluss beider Schritte (1 + 2) erhätst du eine unbenotete Teilnahmebescheinigung für den überfachlichen Bereich im Umfang von 5-10 ECTS (je nach Umfang des Engagements) sowie ein Übungsleitungszeugnis mit Bestätigung der Zusatzqualifikationen.

Dieser Workshop ist für das Zertifikat Gesundheitskompetenz im Themenbereich „körperliche Aktivität“ oder als Teil des Formats „Studentische Mentoringprojekte“ für das Zertifikat Gesellschaftliches Engagement als Teil vom Baustein 2 anrechenbar.

Bei Interesse melde dich bitte beim Hochschulsport der Universität Tübingen (hsp-infospam prevention@uni-tuebingen.de). Das Team des Hochschulsports setzt sich dann mit dir in Verbindung.