Institut für Sportwissenschaft

Dr. Christian Heiss

Kontakt
Institut für Sportwissenschaft
Wilhelmstraße 124,
Raum 102
C.Heissspam prevention@vfb-stuttgart.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung


Seit 2020
Sportpsychologische Beratung und Betreuung im Nachwuchsleistungszentrum (Leistungsfussball)

2019
Approbation zum psychologischen Psychotherapeuten für Erwachsene (Fachkunde Verhaltenstherapie)

Institut für klinische Verhaltenstherapie (IFKV), Bad Dürkheim

2017
Fortbildung in systemischer Therapie und Beratung (SG)

MAGST, Mannheim

Seit 2013
Honorarpartner an verschiedenen Olympiastützpunkten zur sportpsychologischen Betreuung von Athleten und Trainern

(u.a. OSP Rheinland-Pfalz-Saarland, OSP Stuttgart)

Seit 2012
Freiberufliche Tätigkeit als Sport- und Wirtschaftspsychologe für Leistungssportler, Trainer sowie Fach- und Führungskräfte

Performance Entwicklung, Stuttgart

2011
Promotion zum Doktor der Philosophie an der TU München

Lehrstuhl für Sportpsychologie

2005
Diplom in Psychologie

Universität Koblenz-Landau


Ausgewählte Publikationen

Journal-/Buchbeiträge

Heiss, C. & Oltmanns, K. (2020). Kooperieren statt konfrontieren. Leichtathletiktraining, 31(5), 16-21.

Benthien, O. & Heiss, C. (2019). Qualitätsoptimierung sportpsychologischer Praxis. In K. Staufenbiel, M. Liesenfeld & B. H. Lobinger (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie für den Leistungssport (S. 72-88). Göttingen: Hogrefe.

Heiss, C. & Staufenbiel, K. (2019). Sportpsychologisches Verletzungsmanagement. In K. Staufenbiel, M. Liesenfeld & B. H. Lobinger (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie für den Leistungssport (S. 292-306). Göttingen: Hogrefe.

Heiss, C. & Bischoff, F. (2013). Widerstand ist zwecklos - Umgang mit entsendeten Teilnehmern. Training Aktuell, 24(1), 28 - 30.

Engbert, K., Lockingen, J. & Heiss, C. (2012). Kanusport. In D. Beckmann-Waldenmayer & J. Beckmann (Hrsg.), Handbuch sportpsychologischer Praxis. Mentales Training in den olympischen Sportarten (S. 299-306). Balingen: Spitta.

Heiss, C. (2012). How do elite athletes lead themselves? - Transferring a revised concept of self-leadership to sport psychology. Saarbrücken: Trainerverlag.

Heiss, C. (2012). Keine Lust - was nun? Handlungsempfehlungen zur motivierenden Gesprächsführung mit Jugendlichen. In W. Thomas & L. Josef (Hrsg.), Nachwuchsleistungssport: Heute eine Überforderung?. Belastungsmanagement für SportlerInnen und TrainerInnen (S. 71-77). Lengerich: Pabst.

Heiss, C. & Kraus, U. (2012). Das sportpsychologische Erstgespräch. In D. Beckmann-Waldenmayer & J. Beckmann (Hrsg.), Handbuch sportpsychologischer Praxis. Mentales Training in den olympischen Sportarten (S. 48-59). Balingen: Spitta.

Kraus, U., Engbert, K., Dollinger, A., Heiss, C. & Brand, R. (2012). EGL-SPB - Erstgesprächsleitfaden für die Sportpsychologische Beratung. Tests Info.

Kraus, U., Engbert, K., Dollinger, A., Heiss, C. & Brand, R. (2012). Evaluation eines Erstgesprächsleitfadens für die Sportpsychologische Beratung. Zeitschrift für Sportpsychologie, 19(4), 145-162.

Heiss, C. M. (2011). How do elite athletes lead themselves? - Transferring a revised concept of self-leadership to sport psychology. Dissertation, Technische Universität, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaft, München.

Heiss, C., Ziegler, M., Engbert, K., Gröpel, P. & Brand, R. (2010). Self-leadership and volition: Distinct and potentially supplemental constructs? Psychological Reports, 107(2), 447-462.

Zier, E., Heiss, C. & Ehrlenspiel, F. (2010). Einflussfaktoren auf die Belastbarkeit. Modelle und deren Anwendung aus sportpsychologischer Perspektive. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge, 2(51), 45-74.

Heiss, C., Engbert, K., Gröpel, P. & Beckmann, J. (2009). Selbstführung - eine psychologische Schlüsselkompetenz zur Talententwicklung im Individualsport. In G. Neumann (Hrsg.), BISp-Symposium. Talentdiagnostik und Talentprognose im Nachwuchsleistungssport. Bonn, 4./5. März 2009 (S. 174-177). Köln: Sportverlag Strauß.

Ehrlenspiel, F., Beckmann, J., Maier, S., Heiss, C. & Waldenmayer, D. (Hrsg.). (2007). Diagnostik und Intervention - Bridging the gap. 39. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft vom 17.-19. Mai 2007 in München. Abstracts. Hamburg: Czwalina.

Heiss, C. (2006). Psychologische Erfolgsfaktoren der Existenzgründung. Grundlagen, Studie, Diskussion. Saarbrücken: VDM-Verlag Dr. Müller.


Funktionen

  • Leitender Sportpsychologe DFB Abteilung Schiedsrichter (Elite)
  • Sportpsychologischer Supervisor
  • Mitglied bei „Mental Gestärkt“ im Bereich Psychotherapie 
  • Gutachter Zeitschrift für Sportpsychologie