Institut für Medienwissenschaft

The Answering Machine

Social Bots - Maschinen, die für uns als Sozialpartner interagieren - sind in unserem Alltag immer häufiger anzutreffen. Was bedeutet das für uns als Interaktionspartner? Und wie werden sich unsere Interaktionen mit den Maschinen weiterentwickeln? Das Projekt nutzt die Theaterbühne als künstlerisch-wissenschaftliche Experimentierplattform, um Fragen aus der Perspektive des angewandten Anthropomorphismus - in diesem Fall die Zuschreibung menschlicher Eigenschaften auf die Maschine - zu untersuchen. Auf der Bühne kommen die vier kooperierenden Disziplinen - Medienwissenschaft, Computerlinguistik, Theaterwissenschaft und Psychologie - zusammen, um spezifische Fragen zu testen und eine Sensibilität für die Herausforderungen zu schaffen, die das Zusammenleben von Menschen und KI in der Zukunft mit sich bringt. In einer vierjährigen Reihe von Experimenten und Aufführungen werden Schauspieler mit Social Bots interagieren. Ziel des Teams ist es, emotionale, behaviorale und kognitive Muster zu identifizieren, um die Bedingungen der Anthropomorphisierung im Detail zu verstehen. Die Erkenntnisse werden in psychologischen Trainings eingesetzt, die medientheoretischen Implikationen werden reflektiert und Simulationen für eine allgemeine Mensch-Maschine-Koevolution werden erstellt und in den öffentlichen Diskurs eingebracht.