Botanischer Garten

Aktuelles im Botanischen Garten

Veranstaltungen 2022

LadenSie sich hier unser Veranstaltungsprogramm 2022 herunter!

Der Botanische Garten ist geschlossen!

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes sieht vor, dass von allen Gästen des Gartens die Kontaktdaten erhoben und verwaltet werden. Zudem müssen Besucher und Besucherinnen der Gewächshäuser zusätzlich überprüft werden, ob sie getestet, geimpft oder genesen sind.

Dazu sind wir personell leider nicht in der Lage.

Führungen können gebucht werden (2G+ Regelung)!

Online-Vortrag am 6. Februar 2022, 14 Uhr

Tropische Farnökologie: Wechselwirkungen zwischen Farnen und Tieren

Dr. Klaus Mehltreter, Ökologisches Institut Xalapa, Mexiko

Farne entwickelten sich seit über 400 Millionen Jahren auf unserem Planeten, überlebten vier große Massensterben und auch den ökologischen Wettstreit mit den weit artenreicheren Blütenpflanzen. Heute leben rund 10.600 Arten auf der Erde. Wegen der relativen Seltenheit von Nutzpflanzen unter den Farnen wurden wissenschaftliche und insbesondere ökologische Studien dieser Pflanzengruppe sehr vernachlässigt.  Im Vortrag lässt Klaus Mehltreter vom Ökologischen Institut in Xalapa, Mexiko, Farne unter einem komplett neuen Licht erscheinen. Statt mitleidserregenden, letzten Überlebenden eines altertümlichen Erdzeitalters zeigen sich die Farne als strukturell vielfältige, ökologisch erfolgreiche, moderne, weltweit verbreitete Pflanzen, die sich mit ausgeklügelten Verteidigungsmechanismen gegenüber farnfressenden Tieren zur Wehr setzen.

Der Vortrag findet online statt. Nach der Anmeldung unter anmeldungspam prevention@botgarten.uni-tuebingen.de bis zum Samstag den 05. Februar, 16 Uhr erhalten Sie die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting.

Video-Führung durch die Dionysiensammlung

Die Dionysien blühen!

Reviergärtner Michael Mauser erklärt in dieser Video-Führung einiges zu dieser interessanten Pflanzengattung, aber auch über die Spezialsammlung hier im Botanischen Garten der Universität Tübingen. 

(24. Februar 2021, 17 Minuten)

"Falsche Fuchsien" im Botanischen Garten

Der Botanische Garten der Universität Tübingen hat eine bemerkenswerte Sammlung von Fuchsien. Viele dieser „wilden“ Fuchsienarten sind normalerweise im Subtropenhaus des Botanischen Gartens in Tübingen zu sehen, das derzeit jedoch leider geschlossen ist. Neben all diesen Fuchsien kann man hier auch einige „falsche Fuchsien“ entdecken, deren Blüten Fuchsienblüten ähneln, aber trotz augenscheinlicher Ähnlichkeit nicht mit den Fuchsien verwandt sind.

Fuchsien (Gattung Fuchsia) gehören zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) und sind meist gekennzeichnet durch eine lange Blütenröhre. Es gibt etwa 100 Arten weltweit, die meisten davon ist Südamerika. Hier kommt auch oft Kolibri-Bestäubung vor.

Wenn man genau hinsieht, erkennt man bei den "Echten Fuchsien" den unterständigen Fruchtknoten, an den sich zunächst eine Blütenröhre anschließt. Die Kelch- und Kronblätter stehen quasi am Ende dieser Röhre. Fuchsienblüten sind immer vierzählig.

Einige der "Falschen Fuchsien" möchten wir Ihnen hier vorstellen:

*wird immer wieder ergänzt*