Botanischer Garten

Aktuelles im Botanischen Garten

Bis zum 30. September sind alle öffentlichen Veranstaltungen und gebuchten Führungen abgesagt!

Der Botanische Garten ist geöffnet, es gelten die normalen Öffnungszeiten. Die Schauhäuser müssen leider weiterhin geschlossen bleiben.

Ein sommerlicher Rundgang durch den Botanischen Garten

Es werden einge botanische Sommer-Highlights aus dem Freigelände vorgestellt.

Dauer: 14 Minuten, 1. Juli 2020

Blütenbesucher-Beobachtungen am Kalifornischen Mohn

von Dr. Paul Westrich

Der Kalifornische Mohn (Escholtzia californica) wird vorgestellt, und Paul Westrich erörtert seine Rolle als eventueller Pollenlieferant für verschiedene Insekten. Grundlage hierfür waren zahlreiche aktuelle Beobachtungen in Privatgärten und dem Botanischen Garten Tübingen. Viele Bilder und ein tolles Video zeigen die zu beobachtenden Insekten am Kalifornischen Mohn.

Tropischer Zauber

In unserem Tropicarium ist es ja vor allem dunkelgrün und gar nicht allzu "tropisch bunt". Trotzdem gibt es hier viele oft auf den zweiten Blick umso spannendere Botanik-Highlights zu entdecken!

[Fotos vom 9. Juni 2020]


Wildbienen Beobachtungen im Botanischen Garten

von Dr. Paul Westrich

Viele Informationen, Bilder und Videos zu Beobachtungen an Phlomis fruticosa vom Pfingst-Wochenende. Mit dabei: die beeindruckende Blauschwarze Holzbiene, Pollendiebe und ein Kopfüber-Stunt einer Blattschneiderbiene...

Bildergruß: Rosenvielfalt im Arboretum

Vom 28. Mai 2020, Dauer: 2 Minuten

RosenVielfalt im Arboretum

Virtueller Gruß aus dem Tropicarium

vom 11. Mai 2020. Dauer 1,5 Minuten

Ausstellung vom 10. Mai bis 4. Oktober 2020

Wie kamen Tulpe und Hortensie in unsere Gärten, Flamingoblume und Usambaraveilchen auf die Fensterbank? Wie wurden Tee und Muskatnuss zu alltäglichen Genussmitteln? Vom 3. Mai bis 4. Oktober 2020 widmet sich der Botanische Garten Tübingen der Jagd nach dem grünen Gold.

Die Ausstellung beleuchtet auf 15 großformatigen thematischen Tafeln im Freigelände neben den Akteuren der unterschiedlichen Epochen auch deren Motive für die Pflanzenjagd. Macht, Geld und wissenschaftliche Neugier waren die Haupttriebfedern – und sind es zum Teil noch heute. Monarchen schmückten sich mit exotischen Pflanzen, Kolonialmächte kämpften um Monopole auf profitable Nutzpflanzen, Orchideenjäger suchten die spektakulärsten Arten und Forscher die Erkenntnis. In der männlich geprägten Sammler-Szene behaupteten sich auch immer wieder außergewöhnliche Frauen, denen eine eigene Tafel gewidmet ist.

Über 30 kleinere Ausstellungstafeln sind zudem einzelnen Pflanzenjägern und ihren grünen Schätzen gewidmet. Individuelle Landkarten zeigen dabei ihre Reiserouten und Sammelgebiete. Neben international bedeutsamen Persönlichkeiten beleuchtet die Ausstellung vor allem das Leben von Sammlern aus dem deutschsprachigen Raum.
Zum vertieften Nachlesen ist eine Broschüre erhältlich, die auf über 80 Seiten die Inhalte der Ausstellung sowie drei zusätzliche Essays zum Thema präsentiert.

 

Ausstellung und Broschüre wurden vom Verband der Botanischen Gärten 2019 anlässlich des 250. Geburstags von Alexander v. Humboldt erstellt. Da der Botanische Garten Tübingen 2019 selbst Geburtstag feierte, zeigen wir die Ausstellung nun mit einem Jahr Verspätung.

Corona-bedingt ist die Ausstellung etwas später als ursprünglich geplant zu sehen, die Thementafeln ab dem 10. Mai, die Portraits der Pflanzenjäger werden dann kontinuierlich ergänzt.

Hier können Sie online und mit sicherem Abstand zu anderen Menschen aktuelle Bilder und Eindrücke aus dem Botanischen Garten genießen. Viel Freude damit!

Einige Eindrücke aus der letzten Woche (22.-24. April): es blüht im Rhododendrontal!


Virtueller Rundgang durch die Gewächshäuser vom 21. April 2020

Aktuelles und Blühendes aus Tropicarium, Sukkulentenhaus und Subtropenhaus. Lautsprecher an!

Hier im Garten ist es derzeit unheimlich trocken, und ausgerechnet jetzt steht uns im Freiland nur eingeschränkt Gießwasser zur Verfügung. Trotz aller Widrigkeiten blüht es aber an allen Ecken und Enden. [16. April 2020]


Mit diesen Fotos aus dem Alpinum möchten wir Ihnen ein wunderschönes Osterfest wünschen!

[7.-11.April 2020]


In den nächsten warmen und sonnigen Tagen geht es nun bestimmt ganz schnell: die Bäume treiben aus, und viele Frühjahrsblüher kommen zur Blüte. Hier können Sie einige aktuelle Kandidaten aus dem Freigelände und dem Arboretum dabei betrachten. [7. April 2020]


Heute [2. April 2020] lohnt sich wieder ein fotografischer Rundgang durch das Freigelände. Der Frost der letzten Nächte hat sich zwar bemerkbar gemacht, aber es gibt trotzdem viel Schönes zu entdecken.


Auch im Tropicarium bemerkt man den Frühling: nach dem winterlichen Rückschnitt beginnen die Pflanzen wieder auszutreiben. [31. März 2020]


Auch wenn die Magnolien- und Obstbaumblüte noch auf sich warten lässt, gibt es gerade einiges im Arboretum zu sehen. Nicht nur die Gehölze blühen und treiben aus, auch viele Frühblüher sind auf den Wiesen zu finden (25. März 2020).


Heute (23. März 2020) möchten wir Ihnen einen Einblick in die derzeit geschlossenen Gewächshäuser geben:


Eindrücke aus dem Freigelände im unteren Bereich des Gartens vom 19. März 2020: bunt wird es in der Schwäbischen Alb und in der Systematischen Abteilung. Auch viele Rhododendren blühen bereits.

Schmetterlingsblüte & Hülsenfrucht

Ausstellung zur Vielfalt und Nutzung der Familie Fabaceae

9. Februar 2020 bis 14. Februar 2021 im Foyer der Gewächshäuser

Ausstellung

"Frucht der Arbeit – Pflanzennutzung im Spannungsfeld der Globalisierung":

Stationentafeln im Botanischen Garten der Universität Tübingen

„Die Frucht der Arbeit“ ist eine Ausstellung mit Stationenpfad, welche seit Sommer 2016 im Botanischen Garten Tübingen gezeigt wird. Die Ausstellung besteht aus 10 Stationen, die direkt vor den einzelnen Pflanzen im Gartenareal installiert sind. Die Installation beleuchtet das weltumspannende Beziehungsgefüge moderner Pflanzennutzung: Mit Geschichten aus den Produktionsländern unserer exotischen Alltagspflanzen werden die Verbindungen zwischen unserem Lebensstil und dem Lebensinhalt vieler Menschen rund um den Erdball verdeutlicht. So wird das Netz an weltumspannenden Nachhaltigkeitskonzepten sichtbar, die im Beziehungsgefüge moderner Pflanzennutzung tagtäglich von zentraler Bedeutung sind.

Dr. Marian Lechner entwickelte das Ausstellungskonzept im Zuge seiner Promotion an der Universität Tübingen mit dem Ziel, Perspektivenübernahme als nachhaltigkeitsrelevante Kompetenz zu fördern.