Botanischer Garten

Aktuelles im Botanischen Garten

Bis auf Weiteres sind alle öffentlichen Veranstaltungen und gebuchten Führungen abgesagt!

Der Botanische Garten muss aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres leider geschlossen bleiben.

Hier können Sie online und mit sicherem Abstand zu anderen Menschen aktuelle Bilder und Eindrücke aus dem Botanischen Garten genießen. Viel Freude damit!

Heute [2. April 2020] lohnt sich wieder ein fotografischer Rundgang durch das Freigelände. Der Frost der letzten Nächte hat sich zwar bemerkbar gemacht, aber es gibt trotzdem viel Schönes zu entdecken.


Auch im Tropicarium bemerkt man den Frühling: nach dem winterlichen Rückschnitt beginnen die Pflanzen wieder auszutreiben. [31. März 2020]


Auch wenn die Magnolien- und Obstbaumblüte noch auf sich warten lässt, gibt es gerade einiges im Arboretum zu sehen. Nicht nur die Gehölze blühen und treiben aus, auch viele Frühblüher sind auf den Wiesen zu finden (25. März 2020).


Heute (23. März 2020) möchten wir Ihnen einen Einblick in die derzeit geschlossenen Gewächshäuser geben:


Eindrücke aus dem Freigelände im unteren Bereich des Gartens vom 19. März 2020: bunt wird es in der Schwäbischen Alb und in der Systematischen Abteilung. Auch viele Rhododendren blühen bereits.

ABGESAGT! Vortrag am Sonntag, den 5. April, 11 Uhr

Ökologie der Farne Mexikos

Prof. Dr. Klaus Mehltreter, Ökologisches Institut, Xalapa, Mexiko, und Universität Ulm, Deutschland

Farne sind mit über 10.000 Arten die zweitgrößte Gruppe von Gefäßpflanzen, die in fast allen Ökosystemen der Erde verbreitet sind. Dennoch wurden sie über Jahrzehnte hinweg als altertümliche, für die Wissenschaft vergleichsweise uninteressante Pflanzen abgetan und wenig erforscht. Der Vortrag illustriert mit vielen Farbbildern und einem Fokus auf tropischen Arten die enorme strukturelle und ökologische Vielfalt und gibt einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Insbesondere wird auf die Wechselwirkung von Farnen mit Insekten eingegangen und erklärt wie sich Farne gegen ihre Frassfeinde schützen und Insekten wiederum diese Strategien umgehen. Abschliessend werden beispielhaft einige aktuelle Nutzanwendungen von Farnen vorgestellt.  

Großer Hörsaal der Botanik (N10), Auf der Morgenstelle 3

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!

 

ABGESAGT! Die grüne Welt der Farne

Öffentliche Führung am Sonntag, den 12. April um 14 Uhr (Ostersonntag)

Bei diesem Rundgang durch Freigelände und Gewächshäuser am zweiten Sonntag im April (Ostersonntag!) stehen die Farne im Mittelpunkt. Ganz bewusst soll mitten im Frühling der Fokus auf eine Pflanzengruppe gelegt werden, die nicht bunt blüht. Es wird anschaulich erläutert, wodurch sich die Gruppe der Farne auszeichnet und welche Besonderheiten ihre Lebensweise aufweist. Es werden dabei einheimische und exotische Farnarten und ihre typischen Merkmale vorgestellt. Und trotz fehlender Blüten sind viele Farne äußerst attraktiv, wenn man genauer hinsieht. Zudem ranken sich einige Geschichten um diese oft übersehen Pflanzengruppe, zum Beispiel, dass Farnsamen eine Zauberwirkung haben sollen. Dies, und weitere Besonderheiten wie schwimmende Farne, Baumfarne und Moosfarne werden gezeigt und vorgestellt.

Dr. Alexandra Kehl, Kustodin

Treffpunkt: am Haupteingang (Auf der Morgenstelle, neben dem Gebäude Nr. 5)

Eintritt frei, über Spenden freuen wir uns!

Schmetterlingsblüte & Hülsenfrucht

Ausstellung zur Vielfalt und Nutzung der Familie Fabaceae

9. Februar 2020 bis 14. Februar 2021 im Foyer der Gewächshäuser

Ausstellung

"Frucht der Arbeit – Pflanzennutzung im Spannungsfeld der Globalisierung":

Stationentafeln im Botanischen Garten der Universität Tübingen

„Die Frucht der Arbeit“ ist eine Ausstellung mit Stationenpfad, welche seit Sommer 2016 im Botanischen Garten Tübingen gezeigt wird. Die Ausstellung besteht aus 10 Stationen, die direkt vor den einzelnen Pflanzen im Gartenareal installiert sind. Die Installation beleuchtet das weltumspannende Beziehungsgefüge moderner Pflanzennutzung: Mit Geschichten aus den Produktionsländern unserer exotischen Alltagspflanzen werden die Verbindungen zwischen unserem Lebensstil und dem Lebensinhalt vieler Menschen rund um den Erdball verdeutlicht. So wird das Netz an weltumspannenden Nachhaltigkeitskonzepten sichtbar, die im Beziehungsgefüge moderner Pflanzennutzung tagtäglich von zentraler Bedeutung sind.

Dr. Marian Lechner entwickelte das Ausstellungskonzept im Zuge seiner Promotion an der Universität Tübingen mit dem Ziel, Perspektivenübernahme als nachhaltigkeitsrelevante Kompetenz zu fördern.