Uni-Tübingen

Aktuelles

11.01.2019

Berufswege-Veranstaltungen für Studierende 

Exkursion zum ZDF in Mainz 

Die Studierenden beim Rundgang durch die Studios beim ZDF
Die Studierenden beim Rundgang durch die Studios beim ZDF

Die von Praxis & Beruf an der Philosophischen und Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät organisierte Berufswege-Exkursion im November 2018 bot den teilnehmenden Studierenden vielfältige Einblicke in die Arbeit des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) als öffentlich-rechtliche Sendeanstalt. Nach einer allgemeinen Einführung in die Arbeit des Senders und einer Führung durch die Studios mit der Besucher-Managerin Tanja Hess waren die Studierenden bestens eingestimmt auf die Gesprächsrunde mit Claus Kleber, der Einblicke in das Berufsbild des Redakteurs, Moderators und Filmemachers sowie seine eigenen Erfahrungen vermittelte. Fragen zum Berufseinstieg konnten mit der Ausbilderin Petra Merino besprochen werden.

In 16 Inlandsstudios und 18 Auslandstudios produziert die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt ZDF verschiedenste qualitativ hochwertige Programmformate. Rund 3.500 Festangestellte und nochmal so viele freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in die Arbeit eingebunden. Das ZDF hat zusätzlich Anteile an den Kanälen KiKA, Arte, Phoenix und 3sat.

Einstiegsmöglichkeiten beim ZDF

Das ZDF bietet Hospitanzen, Praktika und Volontariate an. Freiwillige Praktika haben eine Dauer von maximal zwei Monaten, Pflichtpraktika können in einem Zeitraum von 6 bis 12 Monaten erfolgen. Pro Jahr gibt es beim ZDF Platz für rund 800 Praktikantinnen und Praktikanten. Allerdings bewerben sich weitaus mehr – bis zu 6.000 Bewerbungen gehen jährlich ein. Online werden meist nur kurzfristige Praktika und Hospitanzen ausgeschrieben. Wer also einen bestimmten Bereich im Kopf hat, in dem er ein Praktikum absolvieren möchte, sollte sich am besten initiativ bewerben. Dabei sollte die Bewerbung mindestens ein halbes Jahr im Voraus erfolgen.

Die Volontariate dauern in der Regel 24 Monate. Sie bieten Einblicke in verschiedene Stationen des ZDF und beinhalten zusätzlich zur Mitarbeit in der Redaktion die Teilnahme an Workshops zu verschiedenen Themen (z. B. Kommunikationskompetenz).

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung

Um sich beim ZDF erfolgreich zu bewerben, sind Vorerfahrungen im redaktionellen Bereich entscheidend. Zwar seien auch die an der Universität erbrachten Leistungen relevant, so Petra Merino, Ausbilderin beim ZDF, doch wer schon zwei redaktionelle Praktika absolviert oder bereits Erfahrung im Rahmen einer freien Mitarbeit gesammelt habe, dessen Chancen auf ein Praktikum beim ZDF seien deutlich größer als ohne Vorerfahrungen. Volontariate werden weit weniger pro Jahr angeboten als Praktika. Ergattert man jedoch eines, ist die Übernahme in eine Festanstellung beim ZDF wahrscheinlich.

Im Gespräch mit Claus Kleber

Claus Kleber ist Jurist, Journalist, Buchautor, Fernsehmoderator und Honorarprofessor an der Universität Tübingen. In einer kurzen Vorstellungsrunde verschaffte er sich zunächst selbst ein Bild der angereisten Studierenden. So fiel der Übergang in eine angeregte Gesprächsrunde leicht. Kleber betonte, dass der Einstieg in den Moderatorenberuf auch von Zufällen abhängig sei. Der Fokus sollte daher hauptsächlich auf einem Werdegang als Reporter und Redakteur liegen. „Diese Berufe muss man lieben“, so Kleber. 

Deutlich drückte Kleber die Begeisterung und Dankbarkeit gegenüber seinem Beruf im öffentlich-rechtlichen Fernsehen aus. In einem relativ festen Team zu arbeiten, interessante Gegenpositionen einnehmen zu können und frei von Einflüssen der Politik zu arbeiten, würden das Paket komplett machen.

Hilfreiche Links

 

Kurzfristige Hospitanzen und Praktika beim ZDF

Aktuelle Stellenausschreibungen beim ZDF

Anna Priese/ Universität Tübingen

www.uni-tuebingen.de/praxis-beruf 

www.facebook.com/praxisberuf.uni.tuebingen 

Zurück