Uni-Tübingen

Aktuelles

26.04.2017

Dr. Stefan Köhler erhält Preis für seine Doktorarbeit zur Energieeffizienz von Elektrofahrzeugen

Dr. Stefan Köhler (links) von der Universität Tübingen nimmt die Urkunde zum Förderpreis aus den Händen des stellvertretenden Südwestmetall-Vorsitzenden Reiner Thede entgegen. Foto: Eppler
Dr. Stefan Köhler (links) von der Universität Tübingen nimmt die Urkunde zum Förderpreis aus den Händen des stellvertretenden Südwestmetall-Vorsitzenden Reiner Thede entgegen. Foto: Eppler

Dr. Stefan Köhler hat für seine Doktorarbeit an der Universität Tübingen eine landesweite Auszeichnung erhalten. Der 31-jährige ist einer von neun Nachwuchswissenschaftlern aus Baden-Württemberg, denen am Montag in einer feierlichen Veranstaltung in Stuttgart der Förderpreis des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall verliehen wurde. Im Rahmen seiner Doktorarbeit untersuchte Köhler in Tübingen am Lehrstuhl für Eingebettete Systeme Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz von Elektrofahrzeugen. Dabei habe der Wissenschaftler wichtige Fortschritte bei der Energieverbrauchsoptimierung für Elektrofahrzeuge erzielt, heißt es in der Pressemitteilung von Südwestmetall.

Mit dem Förderpreis würdigt Südwestmetall herausragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses an den neun baden-württembergischen Landesuniversitäten. An jeder Universität wird ein mit 5.000 Euro dotierter Südwestmetall-Förderpreis ausgelobt. Die Preise werden jährlich auf Vorschlag der Universitäten für wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die für die industrielle Arbeitswelt oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind.

Aus der Pressemitteilung von Südwestmetall

Vollständige Pressemitteilung unter: https://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/li_suedwestmetallfoerderpreis.html

Zurück