Uni-Tübingen

Aktuelles

24.06.2019

Ferdinand-Bertram-Preis für Martin Heni

Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) zeichnet Tübinger Mediziner aus

Professor Dr. Martin Heni
Professor Dr. Martin Heni

Der mit 20.000 Euro dotierte Ferdinand-Bertram-Preis der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) geht 2019 an Professor Dr. Martin Heni. Der Mediziner arbeitet an der Medizinischen Universitätsklinik Tübingen und am Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrums München an der Universität Tübingen (IDM). Er untersucht wie das menschliche Gehirn den Stoffwechsel im gesamten Körper steuert und wie Störungen dabei zu Übergewicht und Diabetes führen. 

Entscheidend ist dabei insbesondere die Wirkung des Hormons Insulin im Gehirn, um nach dem Essen den Stoffwechsel im Gleichgewicht zu halten. Ist dieses Regelwerk beeinträchtigt, wird im Körper Fett an ungünstigen Stellen eingelagert und der Zuckerhaushalt kommt aus dem Gleichgewicht. Wie es dazu kommen kann und was dagegen helfen könnte, erforschen Martin Heni und seine Kollegen am Tübinger Universitätsklinikum.

Die Preisverleihung fand auf dem Kongress der DDG am 31. Mai in Berlin statt. Der Ferdinand-Bertram-Preis ist der älteste und renommierteste Wissenschaftspreis der Fachgesellschaft. Mit ihm wird jährlich eine herausragende wissenschaftliche Arbeit eines Diabetologen bis zum 40. Lebensjahr ausgezeichnet. 

Medienkontakt:

Universitätsklinikum Tübingen
Medizinische Universitätsklinik, Innere Medizin IV (Endokrinologie und Diabetologie, Nephrologie)
Professor Dr. med. Martin Heni
martin.henispam prevention@med.uni-tuebingen.de 

Zurück