Uni-Tübingen

Aktuelles

22.03.2017

Rekordteilnahme beim Tag der Mathematik 2017

Foto: Universität Tübingen
Foto: Universität Tübingen

Rund 370 Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe kamen am 11. März zum „Tag der Mathematik“ an die Universität Tübingen, das bedeutete Anmelderekord. Eingeladen hatte der Fachbereich Mathematik.


Zentraler Bestandteil des Tags der Mathematik ist ein Gruppenwettbewerb mit längeren, anspruchsvollen Aufgaben am Vormittag und einem Schnellwettbewerb am Nachmittag. Zugelassen sind Teams von drei bis fünf Schülerinnen und Schülern, die von ihren Schulen gemeldet werden müssen. Insgesamt 88 Teams aus über 50 Schulen nahmen in diesem Jahr daran teil. Darunter waren nicht nur Teams aus Gymnasien der näheren Umgebung, sondern auch Schülerinnen und Schüler mit einer Anfahrt von mehr als zwei Stunden, etwa aus Gerabronn im Hohenlohekreis oder Bad Saulgau in Oberschwaben. Begleitet wurden dabei sie in der Regel von ihren Lehrerinnen und Lehrern in Mathematik, die auch gleich bei der Organisation des Wettbewerbes eingespannt wurden.


Das Mathematische Institut bot als Begleitprogramm verschiedene Vorträge an, in denen beispielsweise wichtige Anwendungen der Mathematik in den Geowissenschaften vorgestellt wurden. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Einen Einblick in die Berufswelt präsentierte ein promovierter Alumnus der Tübinger Mathematik. Er konzipiert nun in einer großen Versicherung innovative Produkte. Höhepunkt und krönender Abschluss der Veranstaltung war die Preisverleihung für die siegreichen Teams des Gruppenwettbewerbs durch Prorektorin Professorin Dr. Karin Amos, die den stolzen Siegerinnen und Siegern Buchpreise und eine anerkennende Urkunde überreichte.


Die Organisatoren des Tags der Mathematik waren beeindruckt, mit welcher Freude und mit welchem Enthusiasmus sich die Schülerinnen und Schüler - zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern - einen ganzen Tag lang intensiv mit Mathematik beschäftigten und selber machten. Und obwohl zahlreiche Anwendungen der Mathematik für die moderne Gesellschaft nicht zu kurz kamen, stand doch bei vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die pure Freude am Fach selbst im Vordergrund. Sehr wahrscheinlich werden einige von ihnen ein Studium der Mathematik oder einem mathematikaffinen Fach aufnehmen, vielleicht sogar an der Universität Tübingen. Den Fachbereich Mathematik würde dies sehr freuen.

Frank Loose, Fachbereich Mathematik

Zurück