Uni-Tübingen

Hebammenwissenschaft - Bachelor (Mono)

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Medizinische Fakultät

Abschluss
Bachelor (Mono)

Zulassungsbeschränkung
Ja, im 1. Fachsemester

Regelstudienzeit
7 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Nein

Bewerbungsfrist
Überblick Bewerbungsfristen

Studienbeginn
Wintersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Aufgrund des beschränkten Studienplatzangebotes besteht eine Zulassungsbeschränkung.

Beim Bachelor of Science Hebammenwissenschaft besteht kein feststehender NC. Vielmehr wird dieser NC jedes Jahr in Abhängigkeit von der Bewerberzahl neu ermittelt.

Hier erhalten Sie die aktuelle Auswahlsatzung.

Für die Zulassung zum Studium wird die  die Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (HZB), bzw. eine einschlägige fachgebundene HZB oder eine ausländische HZB benötigt, die von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannt worden ist. Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen einen Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse vorweisen (DSH bzw. test DaF). Für die Immatrikulation muss die gesundheitliche Eignung für die Ausübung des Berufs der Hebamme/ des Entbindungspflegers nachgewiesen werden.

 

Beim Bachelor of Science Hebammenwissenschaft besteht kein feststehender NC. Vielmehr wird dieser NC jedes Jahr in Abhängigkeit von der Bewerberzahl neu ermittelt.

Sämtliche Lehrveranstaltungen werden in deutscher Sprache abgehalten. Gute Kenntnisse des Englischen sind jedoch erforderlich, da Englisch die internationalen Fach- und Wissenschaftssprache darstellt und international publizierte Studien und Fachbücher auch im Bereich Hebammen- und Gesundheitswissenschaften i.d.R.  in englischer Sprache erscheinen.

Details zum Studiengang

Wurde zum Wintersemester 2018/2019 neu eingerichtet. Für das Wintersemester 2019/2020 sind dann Bewerbungen für das erste und dritte Fachsemester möglich.

Der primärqualifizierende Studiengang Hebammenwissenschaft umfasst das gesamte Spektrum originärer Hebammentätigkeit und bietet zudem eine wissenschaftlich fundierte und praxis-orientierte Ausbildung auf Hochschulniveau unter Vermittlung der notwendigen Grundfertigkeiten zum Ausüben des Hebammenberufs sowie für akademische Tätigkeiten im Bereich Hebammen- und Gesundheitswissenschaften. Der Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft soll der Qualifizierung von Fachexpert_innen  dienen, die über wissenschaftliche Kompetenz verfügen, in der Lage sind, die Herausforderungen einer Hebammentätigkeit/ Tätigkeit als Entbindungspfleger in der Versorgungspraxis zu bewältigen und die ihr medizinisches Handeln wissenschaftlich fundiert reflektieren können. Damit soll der Studiengang dem Bedarf an anwendungsorientierten, qualifizierten Expert_innen,  Wissenschaftler_innen und Führungspersonen in geburtshilflichen Einrichtungen Rechnung tragen.

Das Curriculum beinhaltet insgesamt 31 kompetenzbasierte Module [Gesamtworkload: 210 ECTS bzw. 6300 Stunden, davon 3000 Stunden Praxis entsprechend den gesetzlichen Vorgaben des Hebammengesetzes (HebG) sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Hebammen und Entbindungspfleger (HebAPrV)], die vier Studienbereichen zugeordnet sind (Hebammentätigkeit in Theorie und Praxis, Theoretische Medizin und Naturwissenschaften, Gesundheits- und Sozialwissenschaften, Hebammenwissenschaftliche Kompetenz).

In diesem Fleyer finden Sie weitere Informationen

 

B.Sc. Hebammenwissenschaft: Informationsveranstaltungen für Studiengangsinteressierte

3.6., 17.6., 24.6., 1.7. und 8.7. (jeweils 18.00 bis 19.30 in der Bibliothek der Universitätsfrauenklinik, Calwerstraße 7 in 72076 Tübingen)

Der primärqualifizierende Studiengang B.Sc. Hebammenwissenschaft schließt mit einem Doppelabschluss ab (akademischer Grad Bachelor of Science (B.Sc.) und Berufszulassung als Hebamme/ Entbindungspfleger, die bei Erfüllung der Voraussetzungen vom Regierungspräsidium Tübingen vergeben wird). Der Erwerb des akademischen Grades „Bachelor of Science“ qualifiziert zur Aufnahme eines Masterstudiengangs, die Berufszulassung zur praktischen Tätigkeit.

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Mehr Informationen finden Sie unter www.medizin.uni-tuebingen.de im Portal Studierende.

Zahlen und Fakten:

Für Hebammenwissenschaft sind im Wintersemester 2018/2019 29 Studenten eingeschrieben

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität Tübingen bietet einen Online-Studienwahltest an. Anhand verschiedener Tests und Fragebögen können Sie überprüfen, welche Studiengänge der Universität Tübingen zu Ihnen passen.  

Die Universität bietet darüber hinaus weitere Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

Nach dem Studium

Für die Absolventen des Studiengangs bestehen mannigfaltige Berufsfelder, u.a.

  • Tätigkeit als Hebamme/ Entbindungspfleger in geburtshilflichen Abteilungen
  • freiberufliche Tätigkeit als Hebamme/ Entbindungspfleger
  • (leitende) Tätigkeit in Geburtshäusern
  • Tätigkeit im Bereich Medizinpädagogik
  • Managementaufgaben im Bereich Hebammenkunde
  • Tätigkeiten für Krankenkassen und Ämtern mit Bezug zur Gesundheitsversorgung/ Entbindungspflege
  • Tätigkeiten in hebammenwissenschaftlicher Forschung und Lehre (ggf. nach Absolvierung eines Masterstudiengangs)
  • Tätigkeit im Ausland: In vielen anderen europäischen und außereuropäischen Ländern ist eine akademische Ausbildung für die Berufsausübung als Hebamme/ Entbindungspfleger sowie in weiteren Gesundheitsfachberufen gängige Praxis.

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

 Alle Studiengänge