Uni-Tübingen

Aktuelles

09.03.2017

Mikrobiologie: Samuel Wagner mit DGHM-Förderpreis 2017 ausgezeichnet

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) am 5. März 2017 in Würzburg wurde dem Tübinger Jun. Prof. Dr. Samuel Wagner der mit 2500 EUR dotierte DGHM-Förderpreis 2017 verliehen. Samuel Wagner ist Mikrobiologe und Biochemiker, dessen besonderes Interesse der in vivo Analyse der Biogenese und Funktion von bakteriellen Virulenz-assoziierten Sekretionssystemen und deren Substraten gilt.

Dr. Samuel Wagner. Foto: Friedhelm Albrecht / Universität Tübingen
Dr. Samuel Wagner. Foto: Friedhelm Albrecht / Universität Tübingen

Nach dem Studium, das Samuel Wagner in Marburg begann und 2003 am Karolinska Institut in Stockholm abschloss, promovierte er 2008 im Fach Biochemie an der Stockholmer Universität, anschließend war er als Postdoc an der Yale University (New Haven; USA) in der Arbeitsgruppe von Jorge Galán tätig. 2012 erhielt er einen Ruf als Junior-Professor an das Interfakultäre Institut für Infektionsmedizin nach Tübingen, wo er 2015 die Leitung der Sektion “Zelluläre und Molekulare Mikrobiologie” übernahm.

Das besondere Augenmerk von Samuel Wagners Forschung gilt den Typ III Sekretionssystemen (T3SS) von Salmonella Typhimurium. Samuel Wagner konnte die Biogenese und Stochiometrie dieses komplexen Apparates aufklären und zentrale Prozesse des Exports von Substraten beleuchten. Des Weiteren entwickelte er einen Inhibitor der Expression von T3SS und anderer Virulenzfaktoren von Salmonellen, der großes Potential für die Prävention, Eindämmung und Therapie von Infektionen durch Salmonellen besitzt. Seine Arbeiten wurden in 19 Originalartikeln und fünf Übersichtsarbeiten veröffentlicht. 2012 erhielt er in Anerkennung seiner Arbeit den mit 1,35 Mio. EUR dotierten Sofja Kovalevskaja Preis der Alexander von Humboldt Stiftung.

Quelle DGHM, mehr Informationen unter http://www.dghm.de/1056.DGHM-Presiverleihung_.html

Zurück