Uni-Tübingen

Aktuelles

14.03.2017

Studierendeninitiative Bunte Wiese mit dem Landesnaturschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet

Umweltminister Franz Untersteller: „Die biologische Vielfalt ist der Antriebsmotor, der alle wesentlichen Lebensvorgänge am Laufen hält.“

Überreichung der Urkunde und des Schecks an die Vertreter der Bunten Wiese Tübingen (v.L.: Prof. Dr. Oliver Betz, Simone Edenhart, Minister Franz Untersteller, Stefanie Herbst, Tamara Ayoub). Foto: Thomas Niedermüller/Stiftung Naturschutzfonds

Der baden-württembergische Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller hat der Studierendeninitiative Bunte Wiese für das Projekt Bunte Wiese Tübingen den 18. Landesnaturschutzpreis der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verliehen; der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Das Motto des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preises lautete in diesem Jahr „Naturoase Siedlung – aber natürlich!“. Insgesamt sechs Projekte wurden bei der Preisverleihung am 11. März in Stuttgart ausgezeichnet.

Die Artenvielfalt der heimischen Wiesen zu erhalten, ist das Ziel der Studierendeninitiative Bunte Wiese Tübingen. Wenig genutzte, öffentliche Rasenflächen im Stadtgebiet Tübingens sollten in extensiv gepflegte „Bunte Wiesen“ umgewandelt werden. Seit 2010 setzen sich rund 15 Studierende sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität Tübingen dafür ein. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Tübingen und zahlreichen anderen Partnern sowie Flächeneigentümern entstanden seitdem an 33 Standorten entsprechende Wiesen. Abschlussarbeiten an der Universität Tübingen konnten deutlich den positiven Effekt der Umwandlung auf die Anzahl der vorkommenden Insekten- und Pflanzenarten zeigen.

„Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit“, betonte Minister Untersteller bei der Preisverleihung. „Pflanzen, Tiere, Pilze und Mikroorganismen reinigen Wasser und Luft. Sie dienen als Nahrung und Arzneimittel, sie sorgen für fruchtbare Böden und damit für gesunde Lebensmittel und sie sorgen für ein angenehmes Klima.“

„Die Preisträgerinnen und Preisträger haben sich mit ihren kreativen Projekten für mehr Natur in unseren Städten und Gemeinden engagiert“, erklärte der Vorsitzende der Stiftung Naturschutzfonds, Umweltminister Untersteller. „Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Baden-Württemberg.“

  • Webseite Bunte Wiese

Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Weitere Preisträgerinnen und Preisträger / ausgezeichnete Projekte des 18. Landesnaturschutzpreises:

  • Projekt Biologische Vielfalt im Hausgarten
    Willy Bühler, Gottenheim (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald)
  • Mehlschwalben- und Mauerseglerschutzprojekt
    BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal (Landkreis Ludwigsburg)
  • Projekt Naturgarten mit Imkerei
    Naturgarten Geigle, Bad Urach-Hengen (Landkreis Reutlingen)
  • Projekt Im (Kinder-) Garten der Natur auf der Spur
    Kindergarten Villa Regenbogen, Pfalzgrafenweiler-Durrweiler (Landkreis Freudenstadt)
  • Projekt Spiel-T-Räume der Schneeburgschule St. Georgen – Die Verwandlung unseres Schulhofes zu einem Naturerlebnis-Spielraum
    Schneeburgschule St. Georgen, Freiburg (Stadtkreis Freiburg)

Landesnaturschutzpreis

Seit 1982 wird der Landesnaturschutzpreis von der Stiftung Naturschutzfonds alle zwei Jahre vergeben. Er ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. In der Regel wird das Preisgeld auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt. Diese erhalten ein Preisgeld von jeweils 4.000 Euro (Gruppen) bzw. jeweils 2.000 Euro (Einzelpersonen).

Weitere Informationen zur Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg finden Sie im Internet unter: www.stiftung-naturschutz-bw.de.

Zurück