Uni-Tübingen

attempto online - Leute

30.09.2016

Hohe Auszeichnung für Carla Cederbaum

Neu berufene Juniorprofessorin erhält Manfred-Fuchs-Preis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Foto: Friedhelm Albrecht, Universität Tübingen
Foto: Friedhelm Albrecht, Universität Tübingen

Der von Herrn Dr. Dr. h.c. Manfred Fuchs gestiftete Manfred-Fuchs-Preis wird jährlich von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften an besonders qualifizierte Nachwuchsforscher/innen verliehen, die sich durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben und eine Brücke zwischen verschiedenen Wissenschaftskulturen schlagen.

2016 wurde der Manfred-Fuchs-Preis an Carla Cederbaum (Universität Tübingen) verliehen, um ihren bisherigen wissenschaftlichen Weg zu würdigen. Carla Cederbaum ist seit Januar 2016 Tenure-Track-Juniorprofessorin für Differentialgeometrie und Mathematische Relativitätstheorie am Fachbereich Mathematik. Sie studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Mathematik, Physik und Informatik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der University of Cambridge. 2011 wurde sie am Albert-Einstein-Institut (MPI für Gravitationsphysik) mit einer Arbeit über den Newtonschen Grenzwert der Allgemeinen Relativitätstheorie promoviert.

Anschließend forschte und lehrte die Mathematikerin als Assistant Research Professor an der Duke University in den USA und in Tübingen. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der geometrischen und analytischen Modellierung astrophysikalisch relevanter relativistischer Phänomene und Konzepte, mit der Lösung der damit verbundenen partiellen Differentialgleichungen sowie mit der expliziten Konstruktion von für die Theorie-Entwicklung nützlichen Beispielen. Des Weiteren interessiert sie sich für Ungleichungen zwischen geometrischen und physikalischen Parametern schwarzer Löcher und anderer astrophysikalischer Objekte.

Neben Forschung und Lehre engagiert sie sich auch im Bereich der Wissenschaftskommunikation, wofür sie bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Hier sei beispielsweise ihre Tätigkeit als Chefeditorin der Schnappschüsse moderner Mathematik aus Oberwolfach genannt – kurzer Artikel, die sich an ein mathematisch interessiertes Publikum wenden: www.mfo.de/snapshots.

Prof. Dr. Christian Hainzl
Fachbereich Mathematik

Zurück