Uni-Tübingen

attempto online - Studium und Lehre

31.01.2020

Deutsch-Französische Hochschule verleiht Stipendien und Exzellenzpreise

Absolventin und Studentin der Universität Tübingen unter den Ausgezeichneten

Gruppenbild der Preisträger/innen und Stipendiaten/innen mit ihren Förderern, dem deutschen Botschafter Seine Exzellenz Dr. Nikolaus Meyer-Landrut und seiner Gattin, dem Präsidenten der DFH, Prof. Dr. Olivier Mentz, und dem Vizepräsidenten der DFH, Prof. Dr. Philippe Gréciano.
Die Preisträger/innen und Stipendiaten/innen mit ihren Förderern; der deutsche Botschafter Seine Exzellenz Dr. Nikolaus Meyer-Landrut und seine Gattin; der Präsident der DFH, Prof. Dr. Olivier Mentz, und der Vizepräsident der DFH, Prof. Dr. Philippe Gréciano.

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) hat am 30. Januar 2020 in der Residenz des deutschen Botschafters in Paris erneut herausragende Studierende und Absolventinnen und Absolventen ihrer binationalen Studiengänge sowie die beste deutsch-französische Doktorarbeit ausgezeichnet. Die Stipendien und Preise werden von grenzüberschreitend tätigen Unternehmen und Institutionen aus Deutschland und Frankreich finanziert. 

Elf Exzellenzpreise, dotiert mit jeweils 1.500 Euro, und einen Dissertationspreis, dotiert mit 4.500 Euro, hat die DFH am Donnerstag gemeinsam mit ihren Partnern an herausragende Absolventen aus verschiedenen Fachbereichen der deutsch-französischen Studiengänge verliehen. Gleichzeitig erhalten drei Studierende der DFH für herausragende Leistungen je ein Stipendium über 3.000 Euro, das die französische Großbank BNP Paribas finanziert. Alle Stipendiaten und Preisträgerinnen und Preisträger sind bzw. waren in einem deutsch-französischen Studien- oder Forschungsprogramm eingeschrieben, das sowohl an einer deutschen als auch an einer französischen Hochschule stattfindet und zu einem binationalen Doppelabschluss führt. 

Unter den Exzellenzpreisträgerinnen der DFH 2020 ist auch Feryal Yosofy, Absolventin des Studiengangs „Interkulturelle deutsch-französische Studien“ (Universität Tübingen/Aix-Marseille Université). Der Preis wird vom deutsch-französischen Kultursender ARTE gefördert. Schanez Boubeker, Studentin im Studiengang „European Management“ (Universität Tübingen/Université Lyon 3), erhielt ein „BNP Paribas-DFH-Stipendium“.

Aus einer Pressemitteilung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH)

Zurück