Uni-Tübingen

attempto online - Studium und Lehre

11.06.2015

Wie lässt sich die Pflege von Angehörigen mit Beruf bzw. Studium vereinbaren?

Neues Serviceangebot des Familienbüros für Beschäftigte und Studierende

Wenn eine Pflegebedürftigkeit im Angehörigenkreis eintritt und umgehend persönliche Hilfe notwendig wird, stehen viele Berufstätige und auch Studierende plötzlich vor einer großen Herausforderung: Wie können sie ihre Berufstätigkeit bzw. ihr Studium mit der Pflege und Betreuung von Eltern, Großeltern oder anderen nahen Angehörigen vereinbaren?

In einer solchen Situation müssen – häufig kurzfristig - Lebenspläne verändert, Entscheidungen getroffen und auch ein neuer Alltagsrhythmus muss gefunden werden. Viele Fragen tauchen auf und Unsicherheiten entstehen. Auch die Organisation einer externen Pflege braucht sorgfältige Planung und grundlegende Kenntnisse.

Das Familienbüro der Universität Tübingen greift das vielschichtige Thema „Pflege von Angehörigen“ auf und hat dazu eine Veranstaltungsreihe „Pflege – Was nun?“ konzipiert.

Bei einzelnen Terminen wird jeweils ein Themenschwerpunkt, wie beispielsweise bei unserem nächsten Termin am Montag den 22.06.2015 „Rechtzeitig vorsorgen –aber wie? - Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung“, fokussiert.

Es sprechen Referentinnen und Referenten vom Fach und stehen Rede und Antwort. Die einzelnen Termine finden an wechselnden Tagen immer von 10:15-12:00 Uhr im Raum 236 in der Neuen Aula statt. Die Hälfte der jeweiligen Veranstaltungszeit kann als Arbeitszeit berechnet werden.

Alle Beschäftigten, Beamten und Studierenden der Universität Tübingen sind herzlich dazu eingeladen! Die Pflegereihe im Internet: http://www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/gleichstellung/gleichstellungsbeauftragte/familienbuero/pflege-von-angehoerigen.html

Paola Rapp, Familienbüro der Universität Tübingen

Zurück