Uni-Tübingen

Newsletter Uni Tübingen aktuell Nr. 4/2019: Forschung

Neue Vernetzungsstrukturen für chinabezogene Forschung

ChinaForum Tübingen – Eine Zwischenbilanz

Das chinesische Wissenschaftssystem reformiert sich derzeit dynamisch vor dem Hintergrund einer Umstellung auf innovationsgetriebenes, nachhaltiges Wachstum. Chinas Wissenschaft hat in vielen Feldern aufgeholt und chinesische Universitäten behaupten sich im internationalen Vergleich. Die Universität Tübingen unterhält seit langem intensive Kontakte nach China. Im Sinne des Konzeptes eines globalen Wissensaustauschs und grenzenlosen Wissenserwerbs sind jedoch weitere Kooperationen der Universität Tübingen in den Bereichen Forschung und Ausbildung wissenschaftlichen Nachwuchses mit China als Wissenschaftspartner erstrebenswert. Das im China Centrum Tübingen (CCT) angesiedelte BMBF-Projekt „ChinaForum Tübingen (CFT)“ entwickelt seit gut einem Jahr Handlungsstrategien zur Förderung solcher Kooperationen.

Wissenschaftsnetzwerk China

Die Online-Datenbank „Wissenschaftsnetzwerk China“ (WiN-China), die das CFT eingerichtet hat, bildet die Vielfalt der an der Universität Tübingen bereits vorhandenen chinesisch-deutschen Kooperationen und die damit verbundene Expertise ab. Die Plattform soll dazu beitragen, Forscherinnen und Forscher mit Chinaaktivitäten aus allen Fachbereichen der Universität Tübingen sichtbar zu machen und miteinander in Kontakt zu bringen. Mit dem Auslaufen des CFT soll WiN-China 2021 in die Datenbank Forschungs-Information Tübingen (FIT) der Universität überführt und dort weiter gepflegt werden. 

Round Table und Science Fair

Für die Vernetzung im persönlichen Austausch hat das CFT den China Round Table eingerichtet. Ende Oktober informierte der Round Table unter dem Titel „China an der Forschungsuniversität Tübingen – Neue Perspektiven“ über Chinastrategien und China-Kompetenz-Projekte in Deutschland. Der Anatom Professor Dr. Bernhard Hirt gab dabei mit seinem Kurzvortrag „Sino-German Anatomy Summer School – Hürden und Chancen“ einen Impuls zur Diskussion über Kooperationserfahrungen. 

Gemeinsam mit der Fudan University (Shanghai), einem strategischen Partner der Universität Tübingen, ist für die Jahre 2020/21 eine Science Fair in Tübingen und Shanghai geplant – mit dem Ziel, den Kontakt und Austausch mit chinesischen Wissenschaften weiter zu fördern. Unter dem Titel Global Awareness and Global University Partnerships in the Future – Fudan University and Tübingen University Connect stellen bereits bestehende Kooperationen ihre Projekte vor. Außerdem soll Interessierten die Möglichkeit geboten werden, durch die Präsentation ihrer Projekte auf der Science Fair neue Kooperationen anzubahnen. 

Veranstaltungen

Das CFT informiert im Rahmen von Lehre und öffentlichen Veranstaltungen regelmäßig über China, zuletzt im Sommersemester im Rahmen des Studiums Generale mit der Vorlesungsreihe „China: Gestern – Heute – Morgen“. Die Reihe ist zum Nachhören auch abrufbar in der CFT-Mediathek. Mit der Studieneinheit Chinakompetenz gibt es beim CFT in jedem Semester ein umfangreiches Lehrangebot für Nicht-Sinologen zu Geschichte, Kultur und Politik Chinas sowie

Sprachkurse Chinesisch für Anfänger. 

Ein besonderes Highlight im Angebot des CFT ist die stark nachgefragte Peking Summer School. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bietet die Summer School einen dreiwöchigen Intensiv-Sprachkurs Chinesisch auf dem historischen Campus der Peking University sowie ein attraktives Kultur- und Exkursionsprogramm. 

Weitere Veranstaltungsformate des ChinaForums Tübingen sind die „Chinesischen Berufswelten“ und ein „Vorbereitungskurs für Chinaaufenthalte“. Darüber hinaus unterstützt das CFT deutsch-chinesische Workshops für Nachwuchswissenschaftler. Für 2020 sind außerdem weitere „China Lectures“ geplant. 

Anno Dederichs