Uni-Tübingen

Empirische Kulturwissenschaft - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Abschluss
Master

Zulassungsbeschränkung
Ja, im 1. Fachsemester

Regelstudienzeit
4 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Nein

Bewerbungsfrist
Überblick Bewerbungsfristen

Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Die Anzahl der Studienplätze im MA-Studiengang EKW ist begrenzt. Zulassungen sind zum Sommer- und zum Wintersemester möglich. Bewerbungen für das Wintersemester sind bis zum 15.07. des Jahres und Bewerbungen für das Sommersemester sind bis zum 15.01. des Jahres an das Studierendensekretariat zu richten. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein erster kulturwissenschaftlicher Studienabschluss mindestens mit der Gesamtnote gut. Die entsprechenden Unterlagen können online heruntergeladen werden. Detaillierte Informationen zu den einzureichenden Dokumenten gibt Ihnen das Master-Merkblatt.

Für alle Rückfragen zur Bewerbung und zum Studium wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

NC-Werte

2,5

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein erster kulturwissenschaftlicher Studienabschluss mindestens mit der Gesamtnote gut.
Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsportal der Universität Tübingen.

Keine Voraussetzung, aber mögliche Zusatzqualifikation (moderne Fremdsprachen)

Die Empirische Kulturwissenschaft ist im Masterstudium in Form eines Kompaktstudiums organisiert, d.h. das Fach wird ohne Nebenfach studiert.

Details zum Studiengang

Der Master-Studiengang Empirische Kulturwissenschaft (EKW) beschäftigt sich mit der deutschen und der europäischen Alltags-Kultur, vor allem mit aktuellen Entwicklungen, aber auch mit kulturhistorischen Prozessen, die in die Gegenwart weiterwirken.
Die EKW erforscht, wie Menschen arbeiten und ihren Alltag organisieren, wie sie mit dem natürlichen und kulturellen Erbe umgehen und welches Bild sie sich von diesen Beziehungen selbst machen.

In drei integrierten Profillinien (Umfang 30 ECTS) können die Studierenden einen perspektivischen Schwerpunkt legen:

  • Die Profillinie Museum&Sammlungen thematisiert materielle Kultur, Repräsentation und Erinnerung
  • Die Profillinie Diversität untersucht das Selbstverständnis von hochgradig pluralisierten Gesellschaften Europas über ihre kulturellen, ethnischen, religiösen, geschlechtlichen, altersbedingten oder körperlichen Unterschiede
  • Die Profillinie Kulturanalyse des Alltags fokussiert die Spezifik empirisch-kulturwissenschaftlichen Arbeitens entlang des Alltags als einer analytischen Kategorie in lokaler und globaler Perspektive

Das EKW-Masterstudium verbindet intensive kulturanalytische Schulung mit Praxisorientierung. Über ein dreisemestriges Studienprojekt und die integrierten Profillinien legt es die Grundlage für ein breites Spektrum beruflicher Tätigkeiten.

Drei integrierte Profillinien Museum&Sammlungen, Diversität und Kulturanalyse des Alltags

Ein gemeinsames dreisemestriges Studienprojekt zu einem thematischen Schwerpunkt. Es beginnt jeweils zum Wintersemester. Es vermittelt eine Vielzahl praxisbezogener Kompetenzen und schließt mit einer öffentlichen Präsentation der Forschungsergebnisse (Ausstellung, Buch, Website o.ä.) ab.

Die Kooperationen. Das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft kooperiert in Forschung und Lehre in vielfältiger Weise

- im Fach, interdisziplinär und darüber hinaus; wissenschaftlich, wissenschaftsnah, außerwissenschaftlich;

- regional und international;

- mit Forschungseinrichtungen, mit Verbänden und Museen.

Diese Kooperationen mit öffentlichen, zunehmend aber auch privatwirtschaftlichen Institutionen spiegeln deutlich die Forschungsfelder der Mitarbeiter/innen und die Schwerpunktsetzung des Instituts als Ganzes wieder.

Informationen zum Auslandsaufenthalt für Studierende der Empirischen Kulturwissenschaft

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft ist eine Einrichtung der Universität Tübingen mit sehr hoher inneruniversitärer, regionaler, nationaler und internationaler Sichtbarkeit. Mit dem Institutsnamen verbindet sich seit den Nachkriegsjahren, mit dem Fachnamen seit nahezu vier Jahrzehnten ein hoher Wiedererkennungswert. Das "LUI" und die hier vertretene "EKW" stehen für eine bundesweit einmalige und für andere Institutionen vorbildhafte Modernisierung des Faches Volkskunde, seine disziplinäre Öffnung und internationale Ausrichtung.

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität Tübingen bietet einen Online-Studienwahltest an. Anhand verschiedener Tests und Fragebögen können Sie überprüfen, welche Studiengänge der Universität Tübingen zu Ihnen passen.  

Die Universität bietet darüber hinaus weitere Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

© LUI

Die Seminare in EKW sind vielfältig und anregend. Ob es um studentische Orte in der Stadt, die Motive ehrenamtlichen Engagements in der Hilfe für Geflüchtete oder die Beschäftigung mit Sammlungen aus der Kolonialzeit ging - die Seminare lösen bei mir meist eine ‚Lust auf Mehr‘ aus.

Tim Schaffarczik

Nach dem Studium

- Museen, Ausstellungen, Archive
- (Internationale) Kulturinstitutionen, Kulturverwaltung
- Kultur- und Eventmanagement
- Öffentlichkeitsarbeit, Marktforschung
- Bildungsarbeit
- (Fach-)Journalismus
- Wissenschaft 

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

Das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft sucht mit Nachdruck gerade durch die TVV (ca. 450 Mitglieder) einen intensiven Austausch mit seinen Absolventinnen und Absolventen. Wir informieren darüber hinaus Interessierte auch gerne regelmäßig mit einem elektronischen "Newsletter" über das Institutsgeschehen (Veranstaltungen, Publikationen, Ausstellungen). Hier finden Sie nähere Informationen.

Hier finden Sie alle Informationen zur Ehemaligen-Vereinigung Alumni Tübingen.

 Alle Studiengänge