Uni-Tübingen

Studienplatztausch

Nach § 6 Absatz 7 der Zulassungs- und Immatrikulationsordnung der Universität Tübingen können Tauschanfragen unter Anlehnung an die Bestimmungen der jeweils geltenden Zulassungszahlenverordnung und Hochschulvergabeverordnung genehmigt werden.

Grundsätzlich kann an der Universität Tübingen eine Anfrage auf Studienplatztausch zu den Staatsexamensstudiengängen Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie gestellt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Studienplatztausch. Nur wenn alle beteiligten Hochschulen zugestimmt haben, kann der Tausch erfolgen.

Beachten Sie, dass jede Hochschule für einen Studienplatztausch eigene Rahmenbedingungen vorgibt.

Jede Hochschule prüft unabhängig von der Entscheidung der anderen beteiligten Tauschhochschulen die Tauschanfrage. Es ist für die Universität Tübingen unerheblich, ob die Tauschpartner/innen über die gleiche Quote zugelassen wurden. Zwingend erforderlich ist vor dem Tausch die Genehmigung durch das Studierendensekretariat.

Anfragen zum Studienplatztausch können an der Universität Tübingen nur bis eine Woche vor Vorlesungsbeginn gestellt werden (Hier finden Sie die Semestertermine). Die Tauschanfrage sollte so früh wie möglich erfolgen, auch wenn die Prüfungsergebnisse noch nicht vorliegen.

Die Tauschpartner/innen müssen zwingend im gleichen Studiengang und im gleichen Fachsemester an einer deutschen Hochschule ordentlich und endgültig immatrikuliert sein.

Es ist nicht möglich einen Teilstudienplatz gegen einen Vollstudienplatz oder einen endgültigen gegen einen vorläufigen Studienplatz zu tauschen.

Die Universität Tübingen vermittelt keine Tauschpartner/innen. Zu Tauschbörsen finden Sie entsprechende Informationen im Internet.

Beachten Sie, dass in Baden-Württemberg Zweitstudiengebühren erhoben werden: https://uni-tuebingen.de/de/100467

Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor einer Exmatrikulation für den Studienplatztausch über die eventuellen Folgen (z.B. Prüfungsanspruch, Gebühren oder Krankenversicherung). Wir empfehlen, sich erst nach der Zustimmung aller beteiligten Hochschulen zu exmatrikulieren.

Wenn der/die an die Universität Tübingen tauschende Studierende keine allgemeine deutsche Hochschulzugangsberechtigung hat, muss gesondert geprüft werden, ob der/die Tauschpartner/in zum Studium an der Universität Tübingen berechtigt ist.

Die Anfrage erfolgt mittels eines Tauschformulars. Dieses drucken Sie für jede Hochschule und für jede/n Tauschpartner/in einmal aus. Dies bedeutet, dass die Tauschpartner/innen dasselbe Dokument in mindestens vierfacher Ausfertigung benötigen. Die Tauschanfrage/n muss/müssen von allen Tauschpartner/innen im Original unterschrieben sein. Sie müssen jedoch nicht zwingend das Formular der Universität Tübingen verwenden, gerne können Sie auch das der Tauschhochschule einreichen. Es ist irrelevant, bei welcher Hochschule Sie zuerst die Zustimmung beantragen. In der Regel verwenden Sie das Formular der ersten beteiligten Hochschule. Zur Abgabe der Dokumente müssen Sie nicht persönlich an der Universität Tübingen vorstellig werden. Sie können die Dokumente postalisch oder während der Sprechstunde einreichen. Wenn Sie persönlich erscheinen wollen, setzen Sie sich vorher zur Terminvereinbarung mit uns in Verbindung.

Wenn alle beteiligten Hochschulen dem Tausch auf dem Formular zugestimmt haben, erhalten jeweils die Hochschulen und die Tauschpartner/innen ein Original. Der Universität Tübingen muss die Zustimmung im Original vorliegen.

Benötigte Unterlagen für die Tauschanfrage

  • Formular "Anfrage Studienplatztausch"
  • aktuelle Studienbescheinigungen für das jeweilige Tauschsemester mit Angabe des Studiengangs, der Hochschul- und Fachsemesterzahl
  • Hochschulzugangsberechtigung (Original oder amtlich beglaubigt)
  • Zulassungsschreiben von hochschulstart.de oder endgültige Zulassung durch Hochschule

Besonderheit beim Tausch im Studiengang Medizin

Im Studiengang Medizin kann einem Studienplatztausch im vorklinischen Abschnitt nur vom ersten bis vierten Fachsemester und im klinischen Abschnitt nur vom ersten klinischen bis zum sechsten klinischen Fachsemester zugestimmt werden. Für das Praktische Jahr ist ein Studienplatztausch nicht möglich.

Tausch im klinischen Abschnitt:

Nach dem ersten Abschnitt der ärztlichen prüfung ("Physikum") werden die klinischen Fachsemester zur Einstufung in den klinischen Abschnitt zu Grunde gelegt. Für den Tausch ab dem ersten klinischen Semester ist das Zeugnis des ersten Abschnitts der ärztlichen Prüfung (Original oder amtlich beglaubigte Kopie) für die Universität Tübingen erforderlich. Sollte dieses zum Zeitpunkt der Anfrage noch nicht vorliegen, kann die Hochschule dem Tausch unter Vorbehalt des Bestehens des ersten Abschnitts der ärztlichen Prüfung zustimmen.

Besonderheit beim Tausch in Zahnmedizin

Im Studiengang Zahnmedizin kann einem Studienplatztausch nur vom ersten bis zehnten Fachsemester zugestimmt werden. Bei einem Tausch in ein höheres Fachsemester (ab dem zweiten Fachsemester) ist zudem zwingend der Ausbildungsstand der Tauschpartner/innen durch das Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen zu prüfen. Wenden Sie sich daher zunächst an die Fachberatung der Zahnmedizin, sobald Sie eine/n Tauschpartner/in gefunden haben.

Ablauf der Immatrikulation

Die Immatrikulation kann der/die Tauschpartner/in nach Zustimmung aller beteiligten Hochschulen beantragen.

Hier findet der/die zur Universität Tübingen tauschende Student/in den Einschreibeantrag sowie die erforderlichen Unterlagen (siehe "Merkblatt für die Immatrikulation").

Nach Eingang des Antrags auf Immatrikulation erhält der/die Tauschpartner/in seine/ihre Matrikelnummer per E-Mail; der Semesterbeitrag ist dann umgehend unter Angabe der Matrikelnummer zu begleichen.

Für den Vollzug der Immatrikulation muss die Exmatrikulation des/der Tauschpartners/in nachgewiesen werden.

Die Studienunterlagen werden nach dem Vollzug der Immatrikulation postalisch versendet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.