Uni-Tübingen

Zertifikatsprogramm Wissenschaftskommunikation und mediale Kompetenz

Das Zertifikatsprogramm „Wissenschaftskommunikation und mediale Kompetenz“ der Universität Tübingen richtet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und unterstützt diese dabei

  • Interesse, Aufmerksamkeit, Vertrauen und Relevanz für ihre Forschung zu vermitteln,
  • ihre mediale Sichtbarkeit zu erhöhen und ihre persönliche Karriereentwicklung zu fördern,
  • Medien, Formate und Formen der Wissenschaftskommunikation kennenzulernen und deren Möglichkeiten erfolgreich zu nutzen,
  • Kernbotschaften adressatenorientiert und anschaulich zu formulieren,
  • ihre eigene Rolle und ihren eigenen Zugang zur Wissenschaftskommunikation zu finden.

Als Teil des Kommunikationskonzepts Sharing Knowledge bietet das von der Forschungsstelle Präsentationskompetenz des Seminars für Allgemeine Rhetorik entwickelte und durchgeführte Zertifikatsprogramm hierzu in Kooperation mit der Graduiertenakademie vielfältige Workshops und Experteninputs an, die modular strukturiert sind und individuelle Schwerpunktsetzungen im Erwerb kommunikativer Kompetenzen erlauben.

Im Sinne der internationalen Anschlussfähigkeit und Vernetzung ist die vorrangige Programmsprache Englisch.

Bewerbung

Anmeldeformular

Voraussetzung für die Teilnahme am Programm sind eine abgeschlossene Promotion sowie eine Registrierung im ILIAS-Portal der Graduiertenakademie. Zudem ist eine kurze Bewerbung notwendig.

Die Bewerbung umfasst:

  • das ausgefüllte Anmeldeformular (inkl. kurzer Ausführungen zu Ihrer Motivation, aus denen hervorgeht, warum Sie am Programm teilnehmen möchten – z.B. warum die Teilnahme für Ihren weiteren Karriereweg förderlich ist, welche Kompetenzen Sie entwickeln möchten, etc.)
  • einen kurzen, tabellarischen Lebenslauf.

In einer ersten Auswahlrunde können bis zu 12 Personen in das Programm aufgenommen werden.

Einreichungsfrist für die vollständige Bewerbung per E-Mail ist der 23. April 2021.

Die Auswahl erfolgt Ende April 2021 durch ein Auswahlgremium.

Übersicht und Umfang

Neben dem verpflichtenden Grundlagenkurs „Einführung in die Wissenschaftskommunikation“ wählen Sie zur Qualifikation aus einer Reihe von zweitägigen Praxiskursen mindestens drei für Sie passende Workshops aus. Darüber hinaus können Sie durch die Inputs von Expertinnen und Experten der Veranstaltungsreihe Sharing Knowledge Talks Ihr Wissen im diversen Feld der Wissenschaftskommunikation nochmals erweitern. Mehr Informationen zu den einzelnen Kursen und Formaten finden Sie in den separaten Aufklappfeldern weiter unten.

Um das Qualifikationsziel zu erreichen, sind die folgende Kurse zu absolvieren:

  • Grundlagenkurs  
  • mind. 3 Praxiskurse (frei wählbar)
  • mind. 2 Inputs »Sharing Knowledge Talks« (frei wählbar)

Das Zertifikatsprogramm soll in der Regel innerhalb von zwei Kalenderjahren abgeschlossen werden.

Grundlagenkurs

(verpflichtend, 2 Tage à 4 Stunden)

Der Grundlagenkurs bildet das Fundament für die weiterführenden Praxiskurse des Zertifikatsprogramms. Neben einer Einführung zu kompetenzbildenden Kernaspekten der Wissenschaftskommunikation erhalten Sie hier einen ersten Überblick zu den Teilbereichen, die im weiteren Verlauf des Programms vertiefend erschlossen werden können. Der erste Grundlagenkurs findet am 18. und 19. Mai 2021 (jeweils von 9 bis 13 Uhr) statt.

Einführung in die Wissenschaftskommunikation

Inhalte:

 

  • Einführung in die Chancen und Herausforderungen von Wissenschaftskommunikation
  • Übersicht und Dimensionen medialer Kommunikationskanäle
  • Selbstreflexion zur eigenen Kommunikation / Thema und Zugang finden
  • Hands-on SciComm: Selbst aktiv werden

Termin

Dienstag, 18. Mai, + Mittwoch, 19. Mai 2021, jeweils 9:00-13:00 Uhr

Praxiskurse

(jeweils 2 Tage à 4 Stunden)

In spezialisierten Praxiskursen erhalten Sie die Möglichkeit, praktische Erfahrungen auf konkreten Feldern der Wissenschaftskommunikation zu sammeln. Sie können die eigenen medialen Kompetenzen auf diese Weise gezielt festigen und erproben. Die Kurse werden wiederkehrend angeboten und können flexibel belegt werden. Die konkreten Termine für die ersten Kursangebote werden im Rahmen des Grundlagenkurses bekanntgegeben.

Visualisieren & Gestalten

Inhalte:

 

  • Grundlagen gelungener Visualisierungen
  • Visuelle Kernbotschaften und Visual Abstracts
  • Infografiken und Datenvisualisierung
  • Bewegtbild und animierte Visualisierungen

Wissenschaftsjournalismus

Inhalte:

 

  • Formate und Inhalte kennenlernen
  • Umgang mit verschiedenen Medien
  • Themen finden und verständlich formulieren
  • Das eigene Netzwerk aufbauen

Social Media

Inhalte:

 

  • Chancen und Fallstricke von Social Media
  • Kommunikationsstrategien auf Social Media
  • Reflexion: Forschende und Institutionen auf Social Media
  • Starten: Die eigene Social-Persona & erste Posts

Präsentieren

Inhalte:

 

  • Adressatenorientierung
  • Kernbotschaften
  • Poster Flash & Pitch
  • Hands-on Übungen und Individuelles Feedback
  • Online-Präsentation

Interview & Gespräch

Inhalte:

 

  • Grundlagen der Gesprächsrhetorik
  • Praktische Heranführung an das Interviewformat (Best Practices, Fallbeispiele)
  • Strategien der Wissenschaftsvermittlung im Interview
  • Umgang mit kritischen Fragen und Konfliktmanagement im Gespräch
  • Hands-on Übungen und Individuelles Feedback

Formatentwicklung & Projektarbeit (Intensivkurs, 3 Tage à 4h)

Inhalte:

 

  • Angemessene Kommunikationsformate zur eigenen Forschung entwickeln
  • Kreativtechniken kennenlernen & neue Routinen aufbauen
  • Vom Konzept zum Prototyp
  • Praxisorientierte Home Assignments

Experteninputs: Sharing Knowledge Talks

(jeweils 90 Minuten)

Die Experteninputs der Veranstaltungsreihe Sharing Knowledge Talks bieten weiterführende Impulse und Austauschmöglichkeiten, in deren Rahmen Sie Ihr Wissen im vielfältigen und dynamischen Feld der Wissenschaftskommunikation zusätzlich vernetzen und vertiefen können. Geplante Themenfelder umfassen aktuelle Erkenntnisse aus der WissKomm Forschung, Best Practice Beispiele, Public Engagement, Rhetorik der Wissenschaftskommunikation und vieles mehr.

Konkrete Themen und Termine der ersten Experteninputs werden im Laufe der kommenden Monate bekannt gegeben.

Ihre Ansprechpartner

Für inhaltliche Fragen zum Zertifikatsprogramm

Michael Pelzer

Seminar für Allgemeine Rhetorik

Forschungsstelle Präsentationskompetenz

michael.pelzerspam prevention@uni-tuebingen.de

+49 7071/ 29 77998

Für administrative Fragen

Sarah Fauser

Referentin Graduiertenakademie (Interimsvertretung)

+49 7071 29-75394

sarah.fauserspam prevention@uni-tuebingen.de