Uni-Tübingen

Philosophie / Ethik - Lehramt Gymnasium (Bachelor of Education Hauptfach)

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät

Abschluss
Lehramt Gymnasium (Bachelor of Education Hauptfach)

Zulassungsbeschränkung
Nein

Regelstudienzeit
6 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Ja

Bewerbungsfrist
Überblick Bewerbungsfristen

Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Bevor Sie Ihr Lehramtsstudium aufnehmen, müssen Sie an einem Lehrerorientierungstestverfahren teilnehmen (§ 60 Absatz 2 Nummer 6 Landeshochschulgesetz LHG), das Sie zum Zeitpunkt der Immatrikulation nachweisen müssen.

Anerkannt wird hier Verschiedenes (§ 4 Absatz 2 Zulassungs- und Immatrikulationsordnung der Universität Tübingen ZIO): Sie können entweder einen Online-Test machen http://www.cct-germany.de/de/0/tours/new/1/bw  (am Ende Ausdruck der Bestätigung) oder Sie lassen sich eine Beratung bestätigen bei der Tübingen School of Education TüSE, bei der Zentralen Studienberatung ZSB, der Studienfachberatung in den Fächern oder bei den Beratungsstellen für akademische Berufe der Agentur für Arbeit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tübingen School of Education TüSE.

Details zum Studiengang

Das Philosophische Seminar zeichnete sich lange durch eine Konzentration auf klassische Themen der abendländischen Philosophie aus. Sieht man auf das heutige Bild, so setzt sich einerseits diese Tradition fort, andererseits gibt es zusätzlich eine neue Schwerpunktbildung in der Philosophie des 20. Jahrhunderts: Demgemäß finden sich in der Lehre und Forschung nicht nur die Philosophie der Antike, die des Deutschen Idealismus und die Praktische Philosophie von Klassikern, sondern auch moderne Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie sowie Philosophie des Geistes und Sprachphilosophie.

Damit deckt das Seminar wichtige Hauptströmungen von hermeneutisch-exegetischer Philosophie der Tradition einerseits und logisch-analytischer Philosophie der Moderne andererseits ab. Zu Gebieten in der Lehre gehören demgemäß vielfältige klassische Themen wie Platons Ideenlehre, Aristoteles Theorie des Guten, Thomas von Aquins Erkenntnistheorie, Descartes Metaphysik, Humes Theorie des Geistes, Kants Erkenntnistheorie, Ehtik und Ästhetik, Fichtes Theorie des Selbstbewusstseins, die Hermeneutik Gadamers und Heideggers, Wittgensteins Sprachphilosophie. Aber auch die systematischen Forschungsgebiete der Gegenwart sind umfassend vertreten mit Themen wie Bewusstseinstheorien, Selbstbewusstseinsforschung, Wahrnehmungstheorien, Wissen und Wahrheit, Erkenntnis und Skepsis, Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie, Angewandte Ethik, Bioethik, Medizinische Ethik, Politische Philosophie (Gerechtigkeitstheorien), Ästhetik.

Dies illustriert die Vielfalt, die Lebendigkeit und die Offenheit des Philosophischen Seminars in seiner gegenwärtigen Gestalt. Diese Vielfalt wird von den Lehrenden des Philosophischen Seminars sowie den koopertierten Kollegen gemeinsam getragen.

Hier finden Sie Informationen zu den Austauschprogrammen der Universität

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Zahlen und Fakten:

Für Philosophie alle Abschlüsse sind im Wintersemester 2016/2017 rund 1500 Studenten eingeschrieben.

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität Tübingen bietet einen Online-Studienwahltest an. Anhand verschiedener Tests und Fragebögen können Sie überprüfen, welche Studiengänge der Universität Tübingen zu Ihnen passen.  

Die Universität bietet darüber hinaus weitere Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

Nach dem Studium

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

 Alle Studiengänge