Uni-Tübingen

Rückmeldung zum Sommersemester 2019

Wer im Wintersemester 2018/2019 an der Universität Tübingen eingeschrieben ist und sein Studium hier im Sommersemester 2019 fortsetzen will, muss sich rückmelden. 

Die ausführlichen Informationen zur Rückmeldung erhalten alle Studierenden zum Beginn der Rückmeldefrist per Email an ihre studentische Email-Adresse.

Die Rückmeldung erfolgt dabei durch Überweisung der fälligen Gebühren und Beiträge (Studierendenwerksbeitrag von 84,80 Euro (Solidarbeitrag für Semesterticket um ein Euro erhöht), Verwaltungskostenbeitrag von 70,- Euro und Beitrag für die verfasste Studierendenschaft von 3,50 Euro) zusammen also 158,30 Euro innerhalb der Rückmeldefrist ( Ausschlussfrist ! )

vom Beginn am 15. Januar 2019

bis zum Ende am 15. Februar 2019.


Bei Überweisungen ist ausschließlich der Zahlungseingang bei der Universitätskasse maßgeblich. Geht der Überweisungsbetrag erst nach dem 15. Februar 2019 bei der Universitätskasse ein, ist zusätzlich noch die Mahngebühr für die verspätete Rückmeldung in Höhe von 10,- Euro zu bezahlen.

Bankverbindung der Universitätskasse für studentische Beiträge und Zahlungen:
Baden-Württembergische Bank AG
IBAN: DE29600501017477503621 bzw. DE29 6005 0101 7477 5036 21
Bitte geben Sie als Verwendungszweck nur Ihre Matrikelnummer an. Bitte keine weiteren Zusätze. Danke
An den Selbstbedienungsterminals kann auch nach erfolgter Rückmeldung die Gültigkeit der Chipkarte (Semesteraufdruck auf der Karte) aktualisiert werden.
Sofern Sie sich bis zum 31. März 2019 für das Sommersemester 2019 weder rückmelden, noch beurlauben lassen oder selber exmatrikulieren, müssen wir Sie von Amts wegen zum 31. März 2019 (Ende des Wintersemesters 2018/2019) exmatrikulieren.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Hauptprüfung in Ihrem Studiengang bestanden haben, ist keine Rückmeldung mehr möglich (Ausnahme: Bei Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Staatsexamen ist im Einzelfall zur Notenverbesserung eine weitere Einschreibung möglich. Sie benötigen allerdings eine Bescheinigung vom Studienfachberater der Juristischen Fakultät). Sie müssen sich dann entweder exmatrikulieren oder in einen anderen Studiengang umschreiben. Dies gilt auch dann, wenn Sie nach erfolgreichem Studienabschluss noch promovieren wollen. In diesem Fall müssen Sie sich als Promotionsstudent umschreiben.