Uni-Tübingen

Asien (außer Korea und Japan)

Auch in Asien ist die Universität Tübingen gut vernetzt und es können ca. 40 Austauschplätze für Tübinger Studierende zur Verfügung gestellt werden.

Wie bei den anderen außereuropäischen Austauschprogrammen gilt: Durch die Austauschvereinbarungen können Sie bei erfolgreicher Bewerbung für ein oder zwei Semester an einer der Partneruniversitäten studieren, ohne deren Studiengebühren bezahlen zu müssen. Verwaltungsgebühren, die mit dem Tübinger Semesterbeitrag vergleichbar sind, und andere Gebühren an der Gasthochschule (z.B. verpflichtende Krankenversicherung) können im Rahmen des Austauschs allerdings nicht erlassen werden.

Hier geht es direkt zu:

Primäre Zuständigkeiten für die Austauschprogramme in Asien an der Universität Tübingen

Im International Office werden die Austauschprogramme mit China, Taiwan, Hong Kong, Singapur und Thailand betreut.

Die Plätze in den Austauschprogrammen in Japan und Korea werden nicht durch das International Office, sondern durch die Fachbereiche Japanologie und Koreanistik vergeben und sind primär für Japanologen und Koreanisten gedacht. Studierende aus anderen Fachbereichen, die an einem Auslandssemester oder -jahr in einem dieser Länder interessiert sind, wenden sich bitte an die entsprechenden Ansprechpartner. Achtung: Japanologie und Koreanistik haben eigene Bewerbungsverfahren und -fristen.

Austauschprogramme mit China, Taiwan, Hong Kong, Singapur, Thailand

International Office
Wilhelmstr. 9, 72074 Tübingen
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-12 Uhr

Kontakt:
Bastian Salmen, Austauschkoordinator Asien
Email: bastian.salmenspam prevention@uni-tuebingen.de
Sprechstunde: Di + Do von 9.00 bis 12.00 Uhr

Austauschprogramme mit Japan und Korea

Die Fachbereiche Japanologie und Koreanistik.

Ansprechpartnerin Japanologie:
Frau Akemi Hamada, akemi.hamadaspam prevention@uni-tuebingen.de

Ansprechpartner Koreanistik:
Dr. Unsuk Han,
unsuk.hanspam prevention@aoi.uni-tuebingen.de

Semesterzeiten in Asien

Die Semesterzeiten in Asien decken sich nicht immer mit den Tübinger Semesterzeiten, was bei der Planung des Auslandsaufenthalts unbedingt beachtet werden sollte.

Hier finden Sie eine grobe Übersicht über die Semesterzeiten an unseren Partneruniversitäten. Da sich die genauen Daten von Universität zu Universität und auch von Jahr zu Jahr unterscheiden können, sollten Sie für genaue Angaben auf den Internetseiten der Partneruniversitäten den „Academic Calendar“ suchen:

  China

Taiwan

Hong Kong

Singapur

Thailand

Semester-
beginn (1)

Anfang September bis Anfang/Mitte Januar

Mitte September bis Mitte Januar

Ende August bis Mitte Dezember

Anfang August bis Anfang Dezember

Mitte August bis
Mitte Dezember

Semester-beginn (2)

Ende Februar bis Ende Juni/Anfang Juli Mitte Februar bis Ende Juni Anfang Januar* bis Ende Mai Anfang Januar* bis Mitte Mai

Mitte Januar* bis Mitte Mai

* Bitte bedenken Sie, dass ein Studienbeginn zu diesem Zeitpunkt aus terminlichen Gründen nur schwer realisierbar ist.

Studieren in Asien

Ein Auslandsstudium in Festlandchina hieß bis vor einiger Zeit, dass man ausschließlich einen intensiven Chinesisch-Sprachkurs (bis zu 24h die Woche) belegt. Diese Option ist auch heute noch an jeder Partneruniversität in Festlandchina möglich. Allerdings haben sich die Universitäten zunehmend internationalisiert und bieten vermehrt auch englischsprachige Lehrveranstaltungen oder sogar ganze Studienprogramme auf Englisch an. Welche Möglichkeiten es hier gibt, können Sie den jeweiligen Hinweisen bei den Partneruniversitäten entnehmen. Ehemalige Austauschstudierende berichteten, dass die Kurse oft verschulter sind als in Tübingen und das Englisch-Niveau der Dozenten stark variiert.

Die Partneruniversitäten in Taiwan sind sehr viel stärker auf das Belegen von englischsprachigen Lehrveranstaltungen ausgerichtet, wobei sich das Angebot von Universität zu Universität stark unterscheidet.

In Singapur und Hong Kong ist die Lehrsprache Englisch. Die Universitäten dort zählen zu den besten im asiatischen Hochschulraum und zeichnen sich daher durch eine hohe Qualität in der Lehre und den Studienbedingungen aus.

Unsere Partneruniversitäten in Thailand sind die besten des Landes. Auch hier ist ein Studium auf Englisch möglich, aber man muss mit einem etwas „verschulteren“ Studiensystem rechnen.

Lebenshaltungskosten in Asien

Die Lebenshaltungskosten unterscheiden sich natürlich stark von Land zu Land. Während man in Thailand sicherlich günstiger lebt als in Deutschland, kann man in China und Taiwan von etwas günstigeren bis mit Deutschland vergleichbaren Lebenshaltungskosten rechnen. Singapur und Hong Kong zählen zu den teuersten Städten der Welt. Hier sind die Wohnkosten besonders teuer, v.a. wenn man keinen Platz im Studentenwohnheim erhält (Wohnheimsplätze sind nicht garantiert).

Der DAAD hat in seinen Länderinformationen genauere Informationen zu den Lebenshaltungskosten in den Ländern zusammengestellt.