Uni-Tübingen

Politikwissenschaft - Bachelor Nebenfach

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Abschluss
Bachelor Nebenfach

Zulassungsbeschränkung
Ja, im 1. und höheren Fachsemestern

Regelstudienzeit
6 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Ja

Bewerbungsfrist 1. Fachsemester
Überblick Bewerbungsfristen

Studienbeginn
Wintersemester

Unterrichtssprache
Deutsch, Englisch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Aktuell werden pro Studienjahr 60 Studienplätze vergeben. Neben dem Nachweis einer allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung nehmen Sie an einem fachspezifischen Studierfähigkeitstest teil. Aus den Noten der Hochschulzugangsberechtigung (60%) und des Tests (40%) errechnet sich die Verfahrensnote, die ausschlaggebend für die Zulassung zum Studiengang ist. Der Test findet in der Regel online in Form eines Essays statt. Informationen dazu gibt es im Bewerbungsportal ALMA sowie auf der Homepage des Instituts.

Kenntnisse in Englisch auf Niveau B1.

Details zum Studiengang

Der Bachelor of Arts „Politikwissenschaft“ ist ein berufsqualifizierender Abschluss. Er deckt das Fach Politikwissenschaft in seiner gesamten Breite ab. Den Studierenden werden fundierte theoretische und methodische Kenntnisse ebenso wie eine (nicht nur)  fachspezifische Problemlösekompetenz vermittelt.

Im Rahmen eines sechssemestrigen Studiums werden Ihnen daher fundierte Kenntnisse vermittelt über:

  • Theorien und Methoden des Faches Politikwissenschaft.
  • politische Systeme im Vergleich
  •  Deutschlands und die Europäische Union
  • die internationalen Beziehungen im allgemeinen sowie Deutschlands und der Europäischen Union im Besonderen
  • Public Policy und Politische Ökonomie

In einem Projektseminar, dem Lehrforschungsprojekt, erproben Sie Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse. Sie erarbeiten in einer studentischen Gruppe und begleitet durch erfahrene Wissenschaftler ein selbst gewähltes Forschungsprojekt. Dieses erstreckt sich über zwei Semester und ist Bestandteil des Prüfungsmoduls. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einen der Bereiche der Politikwissenschaft im Rahmen des Wahlmoduls besonders zu vertiefen.

Auch haben Sie die Möglichkeit, Profilbildungsmodule zu belegen und Inhalte zu vertiefen.

Darüber hinaus erwerben Sie so genannte überfachliche Qualifikationen, bei denen Sie besondere Schwerpunkte legen können: Praktika, Sprachkurse, EDV-Kurse. Dies sind nur drei von zahlreichen Angeboten. 

Als eines der ältesten Institute in Deutschland stehen wir für Innovation und Qualität – in Forschung und Lehre. Problemorientiert und theoriegeleitet forschen und lehren wir zu den Themenfeldern Demokratie, Entwicklung und Frieden. Denn herausragende Forschung und exzellente Lehre gehen Hand in Hand. Eine Besonderheit ist das zweisemestrige „Lehrforschungsprojekt“, bei dem Studierende in kleinen Gruppen einen kompletten Forschungsprozess durchlaufen – von der Identifizierung einer Forschungslücke und er Formulierung einer Forschungsfrage bis hin zur Präsentation der Ergebnisse der eigenen Forschung.

Während des Studiums nutzen Sie die Vorteile eines attraktiven Studienorts. Dazu gehören kurze Wege, eine gut ausgestattete Fach-Bibliothek und der enge Kontakt zu den Lehrenden. Aber auch eine anerkannte Qualität (laut CHE), herausragende Partnerschaften in aller Welt, die Vernetzung von Theorie und Praxis in nationale und internationale politische Organisationen. Und nicht zuletzt zahlreiche Kontakte in die Praxis mit vielfältigen Praktikumsmöglichkeiten, Exkursionen und Forschungsprojekten.

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Zahlen und Fakten:

Am Institut für Politikwissenschaft lehren acht ProfessorInnen, vier Akademische RätInnen, mehr als 15 akademische MitarbeiterInnen sowie zwei außerordentliche Professoren, dreizehn Honorarprofessorinnen und -professoren, eine Privatdozentin und mehrere Privatdozenten und etliche Lehrbeauftragte.
In der Politikwissenschaft beginnen jedes Wintersemester rund 200 Studierende ihr Studium in einem der angebotenen Studiengänge. Derzeit sind mehr als 800 Studierende eingeschrieben.

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität bietet Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

Nach dem Studium

Nach dem Studium bietet sich Ihnen eine breite Palette von Betätigungsfeldern: in Internationalen Organisationen, Parteien, Verbänden, Gewerkschaften, Beratung und Marktforschung, Medien und Journalismus, politischer Bildung oder Wirtschaftsunternehmen. Und nicht zuletzt in Wissenschaft und Forschung.

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

 Alle Studiengänge