Uni-Tübingen

Study programs

Empirische Kulturwissenschaft - Bachelor Nebenfach

Key data

Faculty
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Target degree

Bachelor Nebenfach

Restriction on admission

yes

Regular duration of study

6 semester

Admission semester

WS

Degree type

undergraduate

Language of instruction

German only

Die Empirische Kulturwissenschaft (EKW) beschäftigt sich mit den Alltagskulturen in Deutschland und Europa. Dabei wird der Begriff „Kultur“ von der EKW verstanden als ein permanenter kreativer Prozess des Aushandelns der Regeln, nach denen Menschen, Gruppen und Gesellschaften zusammenleben. Alltägliche regionale, ethnische, religiöse und genderbezogene Ereignisse und Gegebenheiten werden sozial, historisch und gesellschaftspolitisch analysiert und interpretiert. Mit empirischen Methoden und Arbeitstechniken, wie beispielsweise Interviews, wird das Selbstverständliche, das Gewohnte und das Routinisierte hinterfragt und theoriebezogen bearbeitet.

- Die Themenfelder des Fachs sind vielfältig und aktuell – zum Beispiel:

- Welche Praktiken entwickeln Menschen zu ihrer Selbstoptimierung?

- Wie verändern sich Stadtteile und Dörfer durch die moderne Arbeitswelt, die Mobilität und das Freizeitverhalten?

- Wie wird unser kulturelles materielles Erbe in einem Museum repräsentiert?

- Was bedeuten Migrationsbewegungen in Europa für die kulturelle Diversität und Integration?

- Und vieles mehr

Die Zulassung zum Studium der EKW als BA-Nebenfach erfolgt jeweils zum Wintersemester über ein Auswahlverfahren. Derzeit werden ca. 20 Nebenfachstudierende zugelassen. Das Auswahlverfahren berücksichtigt fachspezifisch relevante Abiturnoten sowie Berufs-/Praktikumserfahrungen aus dem Kulturbereich; ein erforderlicher Notendurchschnitt lässt sich nicht im Voraus angeben.

Die Anzahl der Studienplätze in dem Teilstudiengang Bachelor Nebenfach EKW ist begrenzt. 

Hier erhalten Sie weitere Informationen und Unterlagen zum Bewerbungsverfahren und eine Übersicht der Termine.

Keine Voraussetzung, aber mögliche Zusatzqualifikation (moderne Fremdsprachen)

- Museen, Ausstellungen, Archive
- (Internationale) Kulturinstitutionen, Kulturverwaltung
- Kultur- und Eventmanagement
- Öffentlichkeitsarbeit, Marktforschung
- Bildungsarbeit
- (Fach-)Journalismus
- Wissenschaft 

Sind am Institut gegeben.

Hier finden Sie allgemeine Informationen  für Studienanfänger

Einführungsveranstaltungen für Erstsemester finden Sie unter Campus-Vorlesungsverzeichnis: "Sonstige Veranstaltungen"

- Allgemeine Studienberatung, Praktika und Berufsfeldorientierung

Dr. Gesa Ingendahl
Telefon +49(0)7071 29 75310 
Email: ekw.studienberatung(at)lui.uni-tuebingen.de 

- Allgemeine Studienberatung

Sabine Müller-Brem
Telefon +49(0)7071 29 78391
Email: sabine.mueller-bremspam prevention@uni-tuebingen.de

Hier finden Sie alle Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Siehe "Aufbau des Studiums (BA)" unter folgendem Link.

Das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft kooperiert in Forschung und Lehre in vielfältiger Weise - im Fach, interdisziplinär und darüber hinaus; wissenschaftlich, wissenschaftsnah, außerwissenschaftlich; regional und international; mit Forschungseinrichtungen, mit Verbänden und Museen. Diese Kooperationen mit öffentlichen, zunehmend aber auch privatwirtschaftlichen Institutionen spiegeln deutlich die Forschungsfelder der Mitarbeiter/innen und die Schwerpunktsetzung des Instituts als Ganzes wieder. Hier erhalten Sie nähere Informationen

Wolfgang Kaschuba: Einführung in die Europäische Ethnologie. München 2012.

Reinhard Johler, Bernhard Tschofen (Hg.): Empirische Kulturwissenschaft. Eine Tübinger Enzyklopädie. Tübingen 2008.

Eine ausführliche Literaturliste finden Sie auf dieser Seite

Das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft ist eine Einrichtung der Universität Tübingen mit sehr hoher inneruniversitärer, regionaler, nationaler und internationaler Sichtbarkeit. Mit dem Institutsnamen verbindet sich seit den Nachkriegsjahren, mit dem Fachnamen seit nahezu vier Jahrzehnten ein hoher Wiedererkennungswert. Das "LUI" und die hier vertretene "EKW" stehen für eine bundesweit einmalige und für andere Institutionen vorbildhafte Modernisierung des Faches Volkskunde, seine disziplinäre Öffnung und internationale Ausrichtung.

Kulturwissenschaft, Forschung, empirisch, Empirie, Volkskunde, Alltagsforschung, Europäische Ethnologie, Gesellschaft, kulturhistorisch, Interkulturalität, Kulturanalyse, Kulturentwicklung, Museum, Alltagskultur, Alltagsgeschichte, Sozialbeziehungen, Populärkultur, Massenkultur, Regionale Ethnographie, Europäische Kulturbeziehungen, Jüdische Lebenswelten, Migrationsforschung, Tourismusforschung, Wissenskulturen, Erinnerungskultur, Visuelle Anthropologie, Sachkulturforschung, Geschlechterforschung, Religionsforschung, Ausstellung, Sammlung