Uni-Tübingen

Study programs

Forschung und Entwicklung in der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit - Master

Key data

Faculty
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Target degree

Master

Restriction on admission

yes

Regular duration of study

4 semester

Admission semester

WS

Degree type

graduate

Language of instruction

German and English

Der Masterstudiengang verbindet eine klare Theorie- und Forschungsorientierung mit der Perspektive der (Qualitäts-)Entwicklung sozialpädagogischer Praxis auf der Mikro-, Meso- und Makroebene von Hilfeprozessen, Bildungs- und Sozialsystemen. Er verbreitert und vertieft sozialpädagogisches und erziehungswissenschaftliches Fachwissen, er vermittelt erweitertes Wissen über quantitative und qualitative Forschungsmethoden, er befähigt zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, legt die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung des Faches und bereitet auf eine Promotion vor. Der Masterstudiengang qualifiziert damit insbesondere für eigenverantwortliche leitende und planerische Tätigkeiten. Besonderer Wert wird dabei auf die forschungsbezogene sozialpädagogische Professionalisierung der Studierenden und die internationale Ausrichtung des Studiums gelegt. Diese wird durch die Kooperation mit der Lehigh-University, Pennsylvania, die einen einsemestrigen wechselseitigen Austausch von Studierenden vorsieht, vertieft.

Die Bewerbungsfrist wurde neu auf den 15. Juni festgelegt. Die Auswahlgespräche finden Ende Juni in Tübingen statt. Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Es gibt 25 Studienplätze pro Jahrgang.

Der Abschluss in einem erziehungswissenschaftlichen BA-Studiengang oder der Abschluss in einem Nachbarfach. Welcher Studiengang als Nachbarfach gewertet wird entscheidet die Auswahlkommission nach Abschluss der Bewerbungsfrist.

Das Erststudium muss mit der Note 2,5 oder besser abgeschlossen sein. Falls zum Bewerbungsstichtag noch kein Abschlusszeugnis vorliegt, kann ersatzweise eine vorläufige Leistungsübersicht eingereicht werden. Aus dieser Leistungsübersicht muss der bis dahin erzielte Notendurchschnitt hervorgehen, sonst kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Die Studien- und Prüfungssprache im Masterstudiengang Forschung und Entwicklung in der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit ist in der Regel deutsch. Lehrveranstaltungen und Prüfungen in einzelnen Modulen werden auch in englischer Sprache angeboten; es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über ausreichende englische Sprachkenntnisse verfügen. Die Masterarbeit kann auch in englischer Sprache verfasst werden.

Der Masterstudiengang qualifiziert Studierende für anspruchsvolle leitende und planerische Tätigkeiten in der Sozialen Arbeit sowie im außerschulischen wie schulischen Bildungsbereich - in der gesamten Spannbreite lebenslaufbezogener Unterstützungsformen. Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs finden Beschäftigung in Organisationen der frühkindlichen Bildung und der Sozialen Arbeit, der Hochschule und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Sie sind qualifiziert für Stabsstellen in Wohlfahrtsverbänden, Hilfsorganisationen und Organen der Bildungs- und Sozialadministration.

Hier finden Sie allgemeine Informationen für Studienanfänger

Jeweils zu Beginn des Wintersemesters.
Die genauen Termine finden Sie rechtzeitig auf der Homepage des Instituts

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Mit der Lehigh-University, Pennsylvania besteht eine Kooperationsvereinbarung, innerhalb derer ein regulärer wechselseitiger Austausch von bis zu 5 Studierenden des 3. Fachsemesters möglich ist.

Hier finden Sie Informationen zu den Austauschprogrammen der Universität

Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Allgemeine Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Organisationsentwicklung, Forschung, Entwicklung, Konzeption, Evaluation, Beratung, Hilfeprozesse, Professionalisierung, Qualitätsentwicklung, Bildung, Heterogenität, Unterstützung, Bildungstheorien, Bildungssystem, Educational Governance, Forschungsmethoden