Uni-Tübingen

Judaistik - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Evangelisch-Theologische Fakultät

Abschluss
Master

Zulassungsbeschränkung
Nein

Regelstudienzeit
4 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Nein

Bewerbungsfrist 1. Fachsemester

Bewerbungsfrist für Deutsche, EU-Bürger/innen und Bildungsinländer/innen 
Sommersemester: 31.03
Wintersemester: 30.09

Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Bürger/innen
Sommersemester: 15.01
Wintersemester: 15.07

Gilt für alle Bewerber/innen mit deutscher oder EU-Hochschulzugangsberechtigung.

Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, d.h. Sie erhalten einen Studienplatz, wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Zur Prüfung dieser Voraussetzungen ist dennoch eine Bewerbung erforderlich. Die Bewerbungsfrist ist für das Wintersemester der 30.09. (für internationale Bewerber außerhalb der EU: 15.07.) und für das Sommersemester der 31.03. (für internationale Bewerber außerhalb der EU 15.01.).

Voraussetzung für ein Masterstudium ist der Abschluss eines Bachelorstudiengangs im gleichen (B.A. Judaistik) oder einem vergleichbaren Fach.

Das Studium des M.A. Judaistik findet in deutscher und englischer Sprache statt. Sie müssen für den Studiengang über Kenntnisse beider Sprachen verfügen, nämlich Deutsch auf dem Niveau von mindestens B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen und Englisch auf dem Niveau von mindestens B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Beide Sprachen müssen Sie bei der Einschreibung nachweisen (z.B. Abiturzeugnis oder Sprachtest). Darüber hinaus sind keine Fremdsprachenkenntnisse erforderlich, jedoch sind Kenntnisse mindestens einer weiteren romanischen oder slawischen Sprache wünschenswert.

Das Studium des M.A. Judaistik setzt ferner einen B.A. voraus, in dem fundierte Kenntnisse des Hebräischen in seinen verschiedenen Sprachstufen erworben wurden.

Details zum Studiengang

Die Judaistik umfasst alle Aspekte des Judentums, von den Anfängen zu biblischer Zeit und in der Antike und Spätantike bis zur lebendigen Gegenwart. In der Spätantike und im Mittelalter steht besonders die Herausbildung des rabbinischen Judentums sowie die Interaktionen mit dem Römischen und Byzantinischen Reich, der persischen Umgebungskultur sowie mit Christentum und Islam im Mittelpunkt.

Besondere Aufmerksamkeit wird auch dem Verhältnis des Judentums zur Reformation ab dem 16. Jahrhundert geschenkt.

 

In der Moderne bilden die Entstehung der modernen Orthodoxie, das mitteleuropäische Judentum, die Geschichte des Zionismus, des Staates Israel und des Nahostkonflikts sowie zeitgenössische israelische und jüdische Kultur im lokalen und globalen Kontext weitere Schwerpunkte. Weiterhin beinhaltet die Judaistik eine Auseinandersetzung mit der hebräischen Sprache von ihren biblischen Ursprüngen bis zur modernen hebräischen Literatur. Das Kennenlernen weitere semitischer Sprachen wie Syrisch, Aramäisch und Arabisch sowie der griechischen und der jiddischen Sprache und Kultur ist ebenfalls möglich.

Besonderheiten in Tübingen:

  • Ein fokussiertes Studium in einem kleinen Fach erlaubt ein  intensives Kennenlernen des Judentums von der Antike bis zur Gegenwart
  • Der Studiengang wird von der Evangelisch-Theologischen und der  Philosophischen Fakultät gemeinsam verantwortet
  • Durch die Kooperation der Fakultäten ist eine besonders große Auswahl an Lehrveranstaltungen möglich
  • Forschungsexzellenz und intensives Lehrangebot besonders zum Austausch zwischen Judentum, Christentum und Islam und zur jüdischen modernen Orthodoxie
  • Nähe zur Katholisch-Theologischen Fakultät
  • Nähe zum Zentrum für Islamische Theologie und zur Islamwissenschaft
  • Interkonfessionelle und interreligiöse Perspektiven
  • eine der umfangreichsten theologischen Bibliotheken in Europa

Das Studium ist in 3 Studienbereiche gegliedert, die aus je 2 aufeinander aufbauenden Modulen bestehen:

  1. Jüdische Schriftauslegung
  2. Jüdische Philosophie
  3. Jüdische Literatur

Darüber hinaus werden in einem Importmodul Kenntnisse in einer weiteren romanischen oder slawischen Sprache erworben oder vertieft.

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Das Modulhandbuch für den Studiengänge "Master of Arts, Judaistik" beschreibt die Ziele und den Aufbau des Studiengangs. Sie finden im jeweiligen Modulhandbuch genauere Angaben zu Art und Umfang aller Module sowie deren Lehrveranstaltungen, Anforderungen und Prüfungen. Ein idealtypischer Studienverlaufsplan im jeweiligen Modulhandbuch hilft bei der Planung Ihres Studiums. Die Modulhandbücher und die Prüfungsordnungen helfen Ihnen, die Rahmenbedingungen Ihres Studiums zu verstehen und die richtigen Module/Lehrveranstaltungen auszuwählen.

Die "Prüfungs- und Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Judaistik mit akademischer Abschlussprüfung (B.A./M.A.-Studiengänge) vom 16.5.2011" enthält rechtlich verbindliche Regelungen zum Studiengang. Darin ist unter anderem festgelegt, welche Module eines Studiengangs absolviert und welche Prüfungen abgelegt werden müssen, um den Studiengang erfolgreich abzuschließen. Die Studien- und Prüfungsordnung regelt auch, wie oft Prüfungen wiederholt werden können, welche Fristen für die Prüfungen eines Studiengangs gelten und wie die Abschlussnote berechnet wird. Die Prüfungsordnung und das Modulhandbuch helfen Ihnen, die Rahmenbedingungen Ihres Studiums zu verstehen und die richtigen Module/Lehrveranstaltungen auszuwählen.

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität bietet Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

Nach dem Studium

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

 Alle Studiengänge