Uni-Tübingen

B1: ars et natura: Plinius’ kunstreflexive Mikronarrative im Kontext der Naturalis Historia

Das Teilprojekt B1 widmet sich der „Naturkunde“ (Naturalis Historia) von Plinius d.Ä. Dieser behandelt die Künste sowohl als integralen Teil der Natur unter den Metallen, Steinen und Erden als auch in kunstreflexiven Mikronarrativen (Anekdoten u.ä.). Der Ansatz des SFB erlaubt es in neuer Perspektive, beide Aspekte in ihrer Relation zu sehen. Die Mikronarrative werden als ästhetische Reflexionsfiguren genutzt, an denen sich die Wechselwirkungen zwischen naturkundlichen und ästhetischen Diskursen aufweisen lassen. Dabei wird sich zeigen, dass nicht nur die naturkundliche Wissensgeschichte, sondern auch der Platz der Künste in der Natur sowie der Platz der Naturalis Historia in der Literatur verhandelt werden. Für den SFB bezieht das Projekt in innovativer Weise Fachtexte in den ästhetischen Diskurs ein.

Zur Abbildung:
Titel der Naturalis Historia mit Holzschnitt-Zierleisten und einem anonymen Geleitgedicht, das den Inhalt des Werkes referiert. Dabei nennt es die Künste neben den Metallen und Edelsteinen als integralen Teil der Natur.


Team

Projektleitung:

Prof. Dr. Anja Wolkenhauer

Projektmitarbeiterin:

Stefania Cecere

Assoziierte:

Linda Forstmann

Hilfskraft:

Eric Alexander Eichkorn


Aktivitäten

Veranstaltungen

2021 

Präsentation: Cecere, S.: Naturalismus und Rhetorik in der Kultur der Flavischen Zeit: Plinius und Quintilian, Projekttreffen B1, Universität Tübingen, 23.07.2021. 

Präsentation: Cecere, S.: Die mimesis in Plinius’ Anekdoten über die Malerei, Retreat SFB 1391 Andere Ästhetik, Universität Tübingen, 01.07.2021. (digital) 

Reading Group: Dr. Eva Falaschi (Pisa), Art & Nature in Pliny’s Naturalis Historia, 14.05.2021, 21.05.2021, 04.06.2021, 11.06.2021, 18.06.2021, 25.06.2021. (digital) 

Vortrag: Cecere, S.: La mimesis negli aneddoti pliniani sulla pittura, Ritratti di artisti, ritratti di imperatori. Scrittura e arti figurative a Roma (I–IV sec. d.C.), Universität Federico II Neapel, 28.05.21. 

 

2020 

Präsentation: Cecere, S.: ars und natura bei Plinius´ kunstreflexiven Anekdoten, Projektbereichstreffen SFB 1391 Andere Ästhetik, Universität Tübingen, 15.07.20. (digital) 

Präsentation: Cecere, S.: Die kunstreflexiven Anekdoten der Naturalis Historia, Oberseminar Prof. Dr. Anja Wolkenhauer, 21.01.2020. 

 

2019

Gastvortrag: Prof. Dr. Bardo Maria Gauly (Katholische Universität Eichstätt): Von Löwen und Mönchen. Tiere in spätantiker Hagiographie, Universität Tübingen, Hegelbau, B1, 13.11.2019. 

Publikationen

2020

Wolkenhauer, A.: Erfinderdenken, typologische Konzepte, Traditionalismus und „invented traditions“ als Konzepte zur Bestimmung des Klassischen in der Vormoderne, in: Claudia Schindler / Marc Föcking (Hgg.): Klassik und Klassizismen in römischer Kaiserzeit und italienischer Renaissance, Stuttgart 2020, S. 23–41. 

 

2019 

Wolkenhauer, A.:  Lukrez‘ Honigbechergleichnis als ästhetische Reflexionsfigur: Struktur, Funktionen, Kontexte, in: Annette Gerok-Reiter / Anja Wolkenhauer / Jörg Robert / Stefanie Gropper (Hgg.): Ästhetische Reflexionsfiguren in der Vormoderne, Heidelberg 2019 (Germanisch-Romanische Monatsschrift; Beiheft 88), S. 111–131. 

Lehre

WiSe 2019/20 

Wolkenhauer, A.: Plinius d. Ä. – Natur, Wissenschaft und Kunst in der Frühen Kaiserzeit (Hauptseminar, Mi 16–18). 

 

SoSe 2018: 

Wolkenhauer, A.: Medialität und Kunsttheorie in der lateinischen Literatur (Oberseminar, Di 18–21).