Uni-Tübingen

B6: Merkmale ästhetischer Reflexionsfiguren: Systematische Annotation und quantitative Analyse

Das Projekt B6 nähert sich der ,anderen‘ Ästhetik aus einer formalen Perspektive unter Verwendung von Methoden aus den Digital Humanities und der Computerlinguistik. In Kooperation mit drei Partnerprojekten aus dem SFB werden in B6 (a) kompatible Annotationsrichtlinien entwickelt, (b) Methoden zur automatischen Erkennung von ästhetischen Mitteln entwickelt und getestet sowie (c) die Re-Integration quantitativer Ergebnisse in hermeneutische Forschungsprozesse in den Partnerprojekten begleitet. Das Projekt liefert also eine konkrete Verankerung für konzeptuelle Diskussionen innerhalb des SFB in Form von textuellen Annotationen. Das Projekt arbeitet zudem mit der Operationalisierung komplexer und kontextabhängiger Konzepte an einer wiederkehrenden Herausforderung in den Digital Humanities.


Team

Projektleitung:

Dr. Nils Reiter
Prof. Dr. Angelika Zirker

Projektmitarbeiterin:

Nathalie Wiedmer

Hilfskräfte:

Alexa König
Lucinda da Silva Rocha
Henriette Schober

 


Aktuelles

Veranstaltungen

Workshop "Annotation". 04.11.2019, 16-20 Uhr, Raum 011 (Brechtbau). Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier.

Workshop mit Prof. Dr. Evelyn Gius zum Thema Annotation. 27.10.2020, 9–13 Uhr, Raum 0.27 (Brechtbau). Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier.

Publikationen

Lehre

WiSe 2020/21
Zirker, A.: The Theory and Practice of Annotation: Philology and the Digital Humanities (Seminar).